Das Kino-Jubiläumsjahr Teil 4

03.04.2018 von Joanna Lenc

Laurin Filmplakat © Bildstörung

Kategorie:

Der März ist vorüber und auch Ostern haben wir erfolgreich hinter uns gebracht. Draußen scheint die Sonne, der Frühling beginnt sich nun endlich durchzusetzen und wir haben die nächsten vier Filme im Kino gesehen. Unser Kino-Jubiläumsjahr setzen wir entsprechend erfolgreich fort, trotz Wind und Wetter!

Kino-Jubiläumsjahr? Ja, genau! Vor genau 40 Jahren war nämlich mein Liebster (Der Tonfanatiker) das erste Mal im Kino. Daher wollen wir das Jahr 2018 besonders zelebrieren und mindestens 40 Mal ins Kino gehen. Eine Übersicht der bisherigen Filme, die wir gesehen haben, findet ihr in Teil 1, Teil 2, und Teil 3.

Tomb Raider

Tomb Raider Filmplakat © Warner Bros

Tomb Raider Filmplakat
© Warner Bros

Als Freundin zahlreicher Videospiele durfte Tomb Raider auf meiner Liste der Kinofilme 2018 nicht fehlen.

Lara Croft ist Fahrradkurierin und versucht ihr Leben selbständig und allein in den Griff zu bekommen. Auch wenn sie eigentlich die Möglichkeit hätte ein wohlhabendes Leben zu führen, weigert sie sich den Konzern ihres Vaters zu übernehmen. Sie will sich allein durchschlagen. Ihr Vater selbst ist seit sieben Jahren verschollen und wurde offiziell für tot erklärt, sie glaubt jedoch nicht an sein Ableben. Durch den Erbschaftsverwalter erhält Lara einen Schlüssel und damit den Zugang zu den persönlichen Habseligkeiten ihres Vaters. Sie stößt auf ein Rätsel, das sie unbedingt entschlüsseln will und macht sich auf nach Asien mit der Hoffnung ihren Vater zu finden.

Trotz Neubesetzung der Hauptfigur schafft es auch eine Alicia Vikander nicht der Figur Lara Croft mehr Tiefe zu verleihen. Es ist ganz gleich, ob die Brüste nun größer sind oder nicht, es ist und bleibt ein Actionfilm nach der Vorlage der Videospiele, der nicht unbedingt den Gesetzen der Logik folgt. Wer hier etwas mehr Emanzipation erwartet, soll bitte nicht enttäuscht sein, dafür gibt es viele andere Filme, die nicht austauschbare Heldinnen zeigen. Schöne Kulissen und eine nette Legende im Hintergrund haben aber trotzdem Spaß gemacht.

Pacific Rim Uprising

Pacific Rim Uprising Filmplakat © Universal Pictures

Pacific Rim Uprising Filmplakat
© Universal Pictures

Kaiju und Monster anderer Art sind Grund genug, sich Filme wie Pacific Rim im Kino anzusehen, insbesondere wenn sie so bildgewaltig sind. Der erste Teil aus dem Jahr 2013 war schon fast zu groß für das Kino, man wusste nicht, wo man hinsehen soll. Ob das bei der Fortsetzung auch so ist?

Zehn Jahre nach den Ereignissen in Pacific Rim Teil 1 sind noch die Auswirkungen der ersten Invasion durch die Kaiju zu spüren. Ein Teil der Bevölkerung glaubt nicht mehr daran, dass es einen erneuten Versuch der Invasion geben wird, der andere Teil bereitet sich auf einen erneuten Zwischenfall vor. Dazwischen steht Jake Pentecost, der Sohn des ruhmreichen Helden Stacker Pentecost, der in der ersten Schlacht sein Leben opferte um die Menschheit zu retten. Er interessiert sich nicht für die Folgeprogramme der Regierung, wird aber dazu gezwungen sich den Truppen anzuschließen und sein unfreiwilliges Erbe anzutreten. Keine Sekunde zu früh, denn tatsächlich kommt es zu erneuten Angriffen aus der anderen Dimension.

Logisch sehr schön aufgebauter Film, der die Geschichte anders weiter erzählt, als man es sonst von Actionfilmen gewohnt ist. Trotz aller Bildgewalt ist es hier angenehmer gewesen den Bildern zu folgen, ob das an der Gewohnheit liegt oder aber daran, dass hier mehr Wert auf Übersichtlichkeit gelegt wurde ist nur schwer zu beurteilen. Zumindest hat uns die Fortsetzung gut gefallen.

Death Wish

Death Wish Filmplakat © Universum Film

Death Wish Filmplakat
© Universum Film

Charles Bronsons Ein Mann sieht Rot wurde vom Index genommen und erscheint neu auf DVD und Blu-ray. Passend dazu gibt es nun eine Neuverfilmung mit Bruce Willis in der Hauptrolle, der die Geschichte auf unsere heutige Zeit abgestimmt neu erzählt.

Paul Kersey ist Unfallchirurg und täglich im Krankenhaus mit Opfern von Schießereien beschäftigt. Als eines Tages seine Frau und Tochter zu Hause überfallen werden, fällt er in ein tiefes Loch. Seine Frau hat den Überfall nicht überlebt, seine Tochter liegt auf der Intensivstation im Koma. Er beginnt eine Therapie um den Verlust zu verarbeiten, kann aber innerlich nicht damit abschließen, wie viel Gewalt auf den Straßen von Chicago herrscht. Während einer erneuten Notall-Operation entdeckt er beim Opfer eine Waffe und macht sich im Alleingang auf die Suche nach den Tätern.

Ein wenig abgewandelt vom Original erzählt Death Wish aus dem Jahr 2018 im Grundton die gleiche Geschichte wie sein Original. Vielleicht ist es dem Zeitgeist geschuldet, aber uns hat das Remake tatsächlich besser gefallen.

Laurin

Laurin Filmplakat © Bildstörung

Laurin Filmplakat
© Bildstörung

Nein, das hier ist keine Neuverfilmung eines Fernsehfilms aus dem Jahre 1988! Tatsächlich haben wir uns in einer Sondervorstellung im Goslarer Kino das 30 Jahre alte Schauermärchen im Original angeschaut!

Robert Sigl entführt den Zuschauer in eine andere Welt. Laurin ist ein junges Mädchen im Alter von ungefähr 10 Jahren, die in einem Hafenort ohne Eltern auskommen muss. Ihr Vater ist auf hoher See, ihre Mutter wurde kürzlich tot unter einer Brücke gefunden. Sie lebt allein mit ihrer im Rollstuhl sitzenden Großmutter an einem Ort, an dem durchaus unheimliche Dinge geschehen. Mal verschwindet ein Kind spurlos, mal wirft der neue Lehrer auffällige Blicke auf sie.

Ursprünglich nur für das Fernsehen produziert ist dieses Schauermärchen nie im Kino gelaufen. Schade eigentlich, denn dieser Film ist sehr stimmig und absolut sehenswert!

Im April erwarten uns wieder einige Filme, auf die wir uns schon sehr freuen, unter anderem Ready Player One, Avengers: Infinity War und Ghost Stories. Wir bleiben dran!

Zur Abwechslung Tonfanatikers Rangliste 2018

  1. Wind River
  2. Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
  3. Your Name
  4. Shape of Water
  5. Criminal Squad
  6. Jumanji: Willkommen im Dschungel
  7. Death Wish
  8. Pacific Rim 2
  9. Laurin
  10. It Comes At Night
  11. Tomb Raider
  12. Downsizing
  13. The Commuter
  14. Black Panther

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.