Rezensenten gesucht – Macht mit bei roterdorn.de

Die Redaktion von roterdorn.de wächst von Tag zu Tag. Es arbeiten zunehmend mehr Verlage mit uns zusammen und beliefern uns mit Rezensionsexemplaren. Daraus entsteht eine Flut, die wir nicht immer bewältigen können. Aus diesem Grund sind wir immer wieder auf der Suche nach neuen Mitgliedern, die unser Team unterstützen möchten.

Derzeit suchen wir:
Rezensenten für alle Ressorts.

 

Die nachfolgenden Fragen und Antworten sollen euch veranschaulichen, wie die Arbeit hier bei uns funktioniert und was ihr erfüllen müsst, um Mitglied zu werden:

Was muss ich können, um für roterdorn.de schreiben zu dürfen?

Es gibt einige Voraussetzungen, die du erfüllen solltest, wenn du bei uns mitwirken möchtest und auch noch Spaß dabei haben willst:

1. Du solltest Bücher, Spiele, Games, Filme oder Musik zu deinen Lieblingen zählen und Spaß an diesen Medien haben.
2. Du solltest keine Probleme damit haben ein Produkt zu bewerten, über ein „gefällt mir“ oder „gefällt mir nicht“ hinaus.
3. Du solltest der deutschen Sprache mächtig sein und die Rechtschreibung gut beherrschen.

Eigentlich war es das auch schon, diese drei Dinge sind die wichtigsten, alles Weitere ist nur noch ein Katzensprung.

Welche Verpflichtungen gehe ich mit einer Mitgliedschaft ein?

Davon gibt es wahrlich einige. Die meisten davon sollten jedoch selbstverständlich sein. Du verpflichtest dich beispielsweise dazu, keine Texte auf roterdorn.de zu veröffentlichen, die gegen das Recht verstoßen, sie dürfen also keine rechtsradikalen oder pornografischen Inhalte beinhalten und sie dürfen nicht die Rechte dritter Personen verletzen. Ansonsten gibt es keine direkten Pflichten, die mit einer Mitgliedschaft einhergehen. Dies ändert sich jedoch, sobald du von uns Produkte erhältst, um Rezensionen zu schreiben.

Wie sieht die Arbeit eines Rezensenten aus?

Das Schönste an der Arbeit eines Rezensenten ist die freie Arbeitseinteilung. Du bestimmst selbst, wann du, wie viel, rezensieren möchtest, zumindest bis zu einem gewissen Punkt. Sobald du nämlich von uns ein Produkt erhalten hast, beginnt eine Frist, in der du das Produkt rezensiert haben solltest. Aber beginnen wir doch einfach mal von vorn.
Am Anfang stehen dir zwei Möglichkeiten zur Verfügung um an Rezensionsexemplare zu kommen:

1. Du wählst eines der vielen Exemplare aus, die wir von den Verlagen bereits zugeschickt bekommen haben.
2. Du wünschst dir einfach ein Produkt, das bisher weder rezensiert, noch von einem anderen Rezensenten gewünscht wurde.

Im ersten Fall haben wir das Produkt bereits hier, können es also direkt an dich weiterleiten. Bei einem Wunsch musst du ein wenig Geduld mitbringen, denn der zuständige Chefredakteur muss erst bei dem entsprechenden Verlag nach dem Rezensionsexemplar fragen, dieses wird an den Chefredakteur geschickt und geht dann an dich weiter. Wir informieren dich aber in den jeweiligen Bereichen immer zeitnah über den Status deines Wunsches.

Welche Fristen müssen eingehalten werden?

Die Frist beginnt immer mit dem Erhalt des Produktes, also sobald du es bekommen hast. Sie richtet sich immer an das jeweilige Produkt. Da diese vom Umfang her unterschiedlich sind, gibt es auch verschiedene Fristen. In der Regel betragen sie immer zwei bis vier Wochen, ein Bilderbuch beispielsweise lässt sich sehr schnell lesen, eine Musik-CD schnell hören, während ein anspruchsvolles Fachbuch mit über 500 Seiten eine gewisse Zeit erfordert, um es durcharbeiten zu können.

Bekomme ich Geld für meine Arbeit und fallen Kosten an?

Keiner unserer mitwirkenden Redakteure erhält Geld für die Arbeit, die er bei uns verrichtet. Du darfst aber nach einer veröffentlichten Rezension das von uns zugesandte Produkt behalten.

Auf der anderen Seite gibt es auch Kosten die entstehen. Für jedes an dich gesendete Produkt muss Porto gezahlt werden. Zudem bezahlen wir alles aus unserer privaten Taschen, also auch Serverkosten, Nebenkosten fürs Studio und vieles mehr. Um die Kosten für das Porto nicht an die Redakteure weiter zu reichen, haben wir nun bei Steady und Patreon Seiten eingerichtet, bei denen uns jeder unterstüzten kann. Die Inhalte bleiben natürlich nach wie vor auch kostenlos und ohne finanzielle Unterstützung für alle Leser verfügbar! Dennoch gibt es für diejenigen, die uns mit Spenden unterstützen, einige Vorteile gegenüber der Öffentlichkeit. Welche? Das könnt ihr auf den jeweilige Spendenplattformen nachlesen.
Jeder Cent, der uns als Spende erreicht, fließt in die Redaktion und wird dafür wendet roterdorn am Leben zu erhalten.

Wie kann ich mich bewerben?

Das geht ganz einfach: Du musst einfach nur eine Proberezension schreiben und diese an redaktion@roterdorn.de schicken. Unsere Anforderungen bei einer Proberezension sind dieselben, wie bei einer „richtigen“ Rezension. Wir möchten dabei einfach sicher gehen, dass du unsere Anforderungen, was Qualität und Umfang betrifft, auch einhalten kannst. Nun kommt es aber auch ganz auf das Produkt an, welche Masse an Text wir erwarten.

Unsere Richtlinien für Rezensionen:

Damit ein Text schön und lesbar ist, gibt es einige Punkte, die einzuhalten sind:

1. Ein Artikel sollte nicht kürzer als ca. 2000 Zeichen (eine 3/4 DIN A4 Seite mit Standardschrift)
2. Schreibe keine Sätze die aus mehr als 20 Worten bestehen.
3. Ein Absatz sollte nicht mehr als 150 Worte umfassen
4. Verwende Zwischenüberschriften (spätestens nach 300 Worten)

Der Aufbau einer Rezension:

Eine Kritik setzt sich immer aus vier Teilen zusammen: der Einleitung, der Inhaltsangabe, der Kritik und dem Fazit. Die Einleitung und das Fazit sollten nicht allzu lang sein, ein Absatz von drei bis vier Sätzen reicht aus, weniger ist auch in Ordnung, viel mehr sollte es aber nicht sein. Der Inhalt und die Kritik wiederum sollten ungefähr das gleiche Gewicht haben, wobei die Kritik auch gerne etwas umfangreicher sein darf.

In eine Kritik gehören einige wichtige Punkte, die sich je nach Produkt unterscheiden. Wie ist der Schreibstil des Autors, die zeitgemäß die grafik beim Videospiel, wie die Klangqualität einer CD und vieles mehr. Viele dieser Punkte sind auch objektiv bewertbar, worauf wir einen hohen Wert legen. Ganz ohne die persönliche Meinung geht es aber natürlich nicht und auch diese darf in eine Rezension einfließen. Beispiele, wie eine Rezension am Ende aussehen könnte, findest du auf unseren Seiten.

Dies mag sich auf den ersten Blick nach sehr viel anhören, aber keine Sorge, ganz so schlimm ist das nicht. Wir schauen uns jede Proberezension auch genau an und schließen niemanden direkt aus, ohne ein vorheriges Feedback, mit der Bitte um Überarbeitung und zahlreichen Tipps, was besser gemacht werden könnte, zu geben. Hab also keine Angst, du bist nicht der Erste, der mit dem Rezensieren durch roterdorn.de anfängt.

Bitte hab aber ein wenig Geduld, wir haben neben der eigentlichen Redaktionsarbeit auch noch andere Aufgaben und Pflichten und können nicht immer sofort auf jede Bewerbung reagieren. Das kann sich in Stoßzeiten auch über einen längeren Zeitraum, als nur eine Woche, ziehen. Sollten wir uns nicht bei dir melden, sprich uns nochmal an, es kann auch passieren, dass eine E-Mail nicht bei uns ankommt, versehentlich als Spam deklariert- oder einfach übersehen wird.

Sollten noch Fragen offen sein, wir sind gern für dich da. Sprich uns bitte an! Ansonsten: Trau dich einfach und schick eine Proberezension an redaktion@roterdorn.de.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.