Scotland Yard – Hunting Mister X

26.03.2019 von Marcus Pohlmann

Scotland Yard - Hunting Mister X

Kategorie:

Autor: , ,

Entwickler:

Verlag / Publisher:

Genre: , ,

Spieleranzahl: 2 bis 4 Spieler

Altersempfehlung: ab 8 Jahren

Spieldauer: ca. 20 Minuten

Erscheinungsdatum: 04.12.2018

Sprache: Deutsch

Bei Amazon bestellen

Es gibt immer wieder Spiele, an denen kommt einfach niemand vorbei! Scotland Yard, bereits im Jahr 1983 veröffentlicht und als Spiel des Jahres ausgezeichnet, gehört zweifellos dazu. Im Laufe der Zeit haben Ravensburger dem Spiel einige Neuauflagen spendiert, auch verschiedene Ableger kamen hinzu. Das neueste Spiel aus der Serie, Scotland Yard – Hunting Mr. X, ist vor kurzem erschienen und schickt bis zu drei Spieler auf die Jagd nach dem Verbrecher Mister X.

Was steckt drin?

Der Spielplan setzt sich aus neun doppelseitig bedruckten Stadtfeldern zusammen. Neben einer Sehenswürdigkeit der britischen Hauptstadt gibt es auch vier Stationen oder Haltestellen auf den Feldern. Diese sind mit Taxi, Buslinie und/oder U-Bahn zu erreichen. Dazu passend zeigen die sieben sechsseitigen Würfel Symbole für die Verkehrsmittel, sowie ein „X“.

Bereit für die Verbrecherjagd

Bereit für die Verbrecherjagd

Für Mister X gibt es ein Tableau mit 13 Schritten, die er durchlaufen muss, um zu entkommen. Vier Kunststoffspielfiguren für die Detektive und den Flüchtigen sowie einige Pappmarker vervollständigen das Spielmaterial. Die zehnseitige Anleitung liegt dem Spiel in sechs Sprachen bei. Zum Spiel werden außerdem noch ein Blatt Papier und ein Stift benötigt.

Wie wird’s gespielt?

Die Spieler legen ein zufälliges Raster aus 3 x 3 Stadtfeldern aus – die Ausrichtung ist dabei vorgegeben. Nun platzieren sie ihre Figuren auf Haltestellen, die nur für Taxen vorgesehen sind. Der Spieler, der Mister X übernimmt, legt sein Tableau auf ein Blatt Papier und notiert verdeckt seinen Startpunkt. Damit sind die Vorbereitungen abgeschlossen und die Gangsterjagd kann beginnen.

Jetzt kann nur noch der Hubschrauber helfen

Jetzt kann nur noch der Hubschrauber helfen

Der Startspieler wirft vier der Würfel und wählt einen davon aus. Nun zieht er mit seiner Spielfigur zur nächsten Haltestelle des ausgewählten Verkehrsmittels und legt seinen Würfel daneben. Die restlichen Würfel werden an den nächsten Spieler weitergegeben, der ebenso verfährt. Auch der dritte Spieler folgt diesem Ablauf. Kann ein Spieler keinen der Würfel nutzen, weil er beispielsweise nicht auf einer passenden Haltestelle steht oder ein „X“ gewürfelt hat, bleibt seine Spielfigur stehen. Nachdem die Verfolger ihre Züge gemacht haben, nimmt Mister X einen der verwendeten Würfel und nutzt das entsprechende Verkehrsmittel. Der neue Standort wird im nächsten Feld auf dem Tableau notiert. Nach der dritten, siebten und elften Runde muss Mister X seinen Standort aufdecken, so dass die Verfolger einen Orientierungspunkt haben.

Das Spiel endet mit einem Sieg für den Gangster, wenn es ihm gelingt, den Verfolgern 13 Runden lang zu entkommen. Zieht jedoch einer der Spieler seine Figur auf das gleiche Feld wie Mister X, so haben die Detektive gewonnen.
Optional lässt sich der Spielplan auch mit Einbahnstraßen und Sackgassen aufbauen. Auch Regeln für ein Spiel zu zweit sind vorgesehen.

Kann das Spiel was?

Scotland Yard – Hunting Mr. X nimmt alle Elemente des Originals und komprimiert sie auf ein handliches Format. Das Spiel geht schneller und auch die Fluchtmöglichkeiten sind dadurch eingeschränkt. Dennoch bleibt das Spielgefühl der Gangsterjagd durch die britische Hauptstadt eindeutig zu erkennen. Bedingt durch das Würfelergebnis kann es durchaus vorkommen, dass sich in einer Runde wenig auf dem Spielfeld bewegt. In diesem Fall helfen die Möglichkeiten Würfel zu wiederholen oder einen Doppelzug zu machen erheblich weiter. Wollen die Verfolger erfolgreich sein, so müssen sie sich untereinander gut abstimmen und strategisch vorgehen – soweit dies die Würfel zulassen. Für Mister X gibt es einige Möglichkeiten, seine Verfolger in die Irre zu führen, grade der Helikopter ist für eine rasche Flucht hervorragend geeignet.

Entkommen!

Entkommen!

Der Stadtplan ist natürlich wild zusammengewürfelt und stark vereinfacht. Einzig die Sehenswürdigkeiten von London sind einigermaßen zu erkennen. Ansonsten konzentriert sich die Gestaltung auf die Verkehrsverbindungen zwischen den einzelnen Haltestellen. Durch den Aufbau ist das Spiel ausgesprochen kompakt und handlich. Das Spielmaterial ist qualitativ hochwertig, wobei das Design der Spielfiguren etwas beliebig wirkt. Die Regeln sind verständlich geschrieben, Beispiele ergänzen sie bei Bedarf.
Ravensburger geben auf ihrer Homepage einen kurzen Überblick über das Spielmaterial.

Ein adäquater Ersatz für das Original ist Scotland Yard – Hunting Mr. X zwar nicht, kann aber in spielerischer Hinsicht dennoch voll überzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.