Small World of Warcraft

22.05.2021 von Marcus Pohlmann

Small World of Warcraft

Kategorie:

Autor:

Zeichner:

Entwickler: ,

Verlag / Publisher: ,

Genre: ,

Serie: ,

Spieleranzahl: 2 bis 5 Spieler

Altersempfehlung: ab 10 Jahren

Sprache: Deutsch

Bei Amazon bestellen

Es gibt immer wieder Spiele, auf die sich alle, ganz gleich ob Hardcore-Zocker, Familienrunden oder Gelegenheitsspieler, einigen können. In meinem Umfeld gehören in diese Kategorie auf jeden Fall die Spiele der Small World-Serie. Days of Wonder haben schon mehrere Varianten und Erweiterungen, beispielsweise diese HIER für das Spiel veröffentlicht. Nun hat sich der französische Verlag mit dem Computerspielehersteller Blizzard zusammengetan, um mit Small World of Warcraft die Spielewelt Azeroth auf die heimischen Tische zu bringen. Den Vertrieb übernimmt, wie gewohnt, der Essener Verlag Asmodee.

Was steckt drin?

Das Spielmaterial ist recht umfangreich, daher sollten sich die Spieler zuerst damit vertraut machen und es in die entsprechenden Fächer einsortieren. Je nach Spieleranzahl kommen in einer Partie bis zu sechs Spielpläne in drei verschiedenen Größen zum Einsatz. Diese Pläne stellen Inseln dar, sind doppelseitig bedruckt und in mehrere Landschaftsfelder, beispielsweise Gebirge, Wälder oder Sümpfe, aufgeteilt. Darüber hinaus verfügen manche Felder über gesonderte Markierungen wie Häfen, Höhlen oder magische Kristalle.

Aufbau für zwei Spieler

Aufbau für zwei Spieler

Die Spieler können zwischen 16 verschiedenen Völkern wählen. Hier finden sich typische World of Warcraft-Völker, beispielsweise Nachtelfen, Tauren, Pandaren oder Worgen. Für jedes Volk gibt es ein Völkerbanner. Auf diesem gibt es eine Illustration und den Namen, außerdem die Zugehörigkeit zu Horde oder Allianz, sowie die besondere Eigenschaft. So bekommen Orks beispielsweise zusätzliche Siegmünzen, wenn sie Regionen erobern oder Goblins legen Sprengsätze in benachbarten Regionen. Zu jedem Volk gehören zudem die Völkerplättchen, die angeben, wie zahlreich sie auf dem Spielfeld vertreten sind. 20 Spezialfähigkeitsplättchen werden mit den Völkern kombiniert und bringen weitere Besonderheiten mit sich. So erhält an angelndes Volk Siegmünzen, wenn es an Seen oder Meere angrenzt, defensive Völker können ihre Verteidigung durch Festungen verstärken und mit Tierherrschaft lassen sich wilde Bestien für das eigene Volk rekrutieren. Um den Überblick über die Siegpunkte zu behalten, liegen Siegmünzen aus Pappe mit Werten zwischen „1“ und „10“ in der Schachtel.

Eine große Insel im Detail

Eine große Insel im Detail

Daneben gibt es noch Papp-Marker für Geländemerkmale, beispielsweise Berge, Wachtürme, Artefakte oder Legendäre Orte. Ein sechsseitiger Verstärkungswürfel kommt bei Eroberungen zum Einsatz. Abgerundet wird das Spielmaterial durch die 16seitige Anleitung, fünf Spielübersichten und eine Team-Variante. Das Kunststoff-Inlay der Box bietet außerdem Platz für sämtliches Material.

Wie wird’s gespielt?

Je nach Spielerzahl kommt eine unterschiedliche Anzahl Spielpläne zum Einsatz. Auf diesen Inseln werden die Murloc-Plättchen verteilt, ebenso wie Gebirge und Legendäre Orte – entsprechend den Markierungen auf den Regionen. Daneben kommen der Rundenanzeiger und das restliche Spielmaterial. Völkerbanner und die Fähigkeitsplättchen werden gemischt und fünf Paare aufgedeckt.

Interessante Kombinationen

Interessante Kombinationen

Die erste Runde weicht ein wenig vom restlichen Spielablauf ab. Ist ein Spieler am Zug, nimmt er ein Völkerbanner mit dem dazugehörigen Fähigkeitsplättchen und die Völkerplättchen. Anschließend erobert er Regionen, indem er mit seinen Plättchen auf die entsprechenden Felder zieht. Dafür benötigt er mindestens zwei Plättchen. Weitere sind notwendig, wenn die Region schon besiedelt ist oder über andere Besonderheiten verfügt. Hat der Spieler alle Eroberungen abgeschlossen, kann er seine verbliebenen Plättchen neu verteilen. Am Ende des Zuges erhält er schließlich Siegpunkte für besetzte Regionen und gemäß den Sonderregeln seines Volkes und des Geländes. Anschließend ist der nächste Spieler an der Reihe, der die gleichen Schritte durchläuft.

Was man so alles auf den Inseln findet...

Was man so alles auf den Inseln findet…

In den folgenden Runden ändert sich der Ablauf ein wenig. Nun haben die Spieler in der zweiten Phase die Wahl, ob sie mit ihrem Volk weiter erobern möchten, oder ob dieses untergehen soll. In diesem Fall dreht der Spieler seine verbliebenen Plättchen auf dem Spielfeld um. Ist er das nächste Mal an der Reihe, startet er mit einem neuen Volk.

Gespielt werden, abhängig von der Spielerzahl, acht bis zehn Runden. Nach der letzten Runde zählen die Spieler ihre gesammelten Siegmünzen. Der Spieler mit den meisten Münzen gewinnt.

In der separaten Teamvariante spielen Allianz und der Horde gegeneinander. Die Auswahl der Völker läuft etwas anders ab. Auch die Ermittlung der Sieger variiert hier.

Kann das Spiel was?

Small World of Warcraft verleugnet nicht seine Herkunft. Das sehr gut funktionierende Grundprinzip wird beibehalten und behutsam um einige Besonderheiten des digitalen Vorbildes erweitert. Durch den Aufbau einer Inselwelt ist der Verlauf deutlich flexibler – definitiv ein Vorteil. Die Artefakte und Legendären Orte erweitern die taktischen Möglichkeiten; Völker- und Spezialfähigkeiten ähneln dagegen dem Original. Für Kenner ist der Einstieg daher sehr einfach, aber auch komplette Neulinge dürften nach einer oder zwei Runden gut zurechtkommen. Die stets unterschiedliche Kombination aus Völkern, Fähigkeiten und Startpositionen sorgt für langanhaltenden Spielspaß und ständig neue taktische Herausforderungen.

Alles an seinem Platz

Alles an seinem Platz

Der Verlag hat den optischen Stil im Verlauf der Serie beibehalten. Dies sorgt für einen hohen Wiedererkennungswert und lockert das ernste Geschehen deutlich auf. Das Material bietet keinen Anlasse zur Kritik – die Marker sind stabil und hochwertig, alle wichtigen Elemente sind deutlich erkennbar. Durch das Inlay liegen alle Komponenten sicher verstaut in der Schachtel. Die Anleitung liefert schließlich sehr detaillierte und ausführliche Beschreibung der Spielabläufe, einschließlich vieler Beispielillustrationen. Die umfangreiche Erklärung der Fähigkeiten und die Übersichtsbogen runden den sehr guten Eindruck ab.

Days of Wonder liefern auf ihrer Homepage einen umfangreichen Einblick in das Small World-Universum. Hier findet der interessierte Spieler auch Anleitungen in verschiedenen Sprachen als PDF zum herunterladen. Mit einem Code aus der Schachtel lässt sich zudem das Online-Angebot des Verlages nutzen

Wie bereits seine Vorgänger ist auch Small World of Warcraft ein tolles, sehr taktisches und abwechslungsreiches Spiel geworden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.