Munchkin Quirlige Köche

28.08.2019 von Marcus Pohlmann

Munchkin Quirlige Köche

Kategorie:

Autor:

Zeichner:

Entwickler:

Verlag / Publisher:

Genre: , ,

Serie:

Spieleranzahl: 3 bis 6 Spieler

Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Spieldauer: 60 bis 90 Minuten

Erscheinungsdatum: 26.04.2019

Sprache: Deutsch

Bei Amazon bestellen

Unter dem Motto “Raus aus dem Dungeon – rein in die Küche” steht dieser Ableger der schier endlosen Munchkin-Saga. In Quirlige Köche übernehmen die Spieler ausnahmsweise nicht die Rolle von typischen Fantasy-Helden, sondern müssen sich am Herd gegen widerspenstiges Essen behaupten. Das (eigenständige) Spiel wird, wie auch die anderen Teile der Serie, wieder vom Friedberger Verlag Pegasus Spiele veröffentlicht.

Was steckt drin?

Wie üblich, besteht der Hauptteil des Spielmaterials aus den 108 Tür- und 60 Schatzkarten. Diese konzentrieren sich fast gänzlich auf das Küchen-Thema. Einzig die drei Rassen (Elf, Zwerg und Halbling) sind erfahrenen Spielern bereits bekannt. Die vier Klassen sind dagegen völlig neu – so erhält beispielsweise der Molekular-Koch einen zusätzlichen Schatz, wenn seine Stärke im vorangegangenen Kampf eine Primzahl war. Der Schnellimbiß-Koch kann unter Umständen zwei Türen nacheinander eintreten, der Grillmeister interagiert mit den (ebenfalls neuen) Markern. Der Gourmet-Koch kann schließlich verhindern, dass weitere Monster am Kampf teilnehmen.

Vier Köche verderben den Brei

Vier Köche verderben den Brei

Sowohl die Rassen als auch die Klassen finden sich im Stapel der Tür-Karten. Dort gibt es auch Monsterverstärker, so erhöht “Mit Schokoladenüberzug” beispielsweise die Stärke des Monsters um 5 Punkte. Durch Flüche wie die “Wurmdiät” oder “Den Kühlschrank putzen” verlieren die Spieler Gegenstände, Marker oder Stufen. Dazu gibt es noch einige Karten, die es den Spielern ermöglichen, Rassen oder Klassen zu kombinieren, Karten mit den Mitspielern zu tauschen oder andere Effekte auszulösen. Schließlich liegen auch Karten mit 36 Mahlzeiten in dem Stapel, die von den Spielern “entsorgt” werden müssen. Neben dem Welken Salat, dem Fingerfood und der Muschelmarmelade gibt es auch hochstufige Bedrohung wie das Schleimige Sushi oder das Killer-Müsli.

Dabei ist der Aufbau jeder Karte gleich: Neben einer Illustration, der Stufe (der Stärke) und etwaigen Sonderregeln sind auf jeder Karte die negativen Auswirkungen gelistet, wenn der Spieler den Kampf verliert. Auch die Belohnung in Form von Schätzen stehen auf der Karte. Neu hinzugekommen sind dagegen die Verpflegungsmarker. Für das Besiegen einer Mahlzeit erhält der Spieler zusätzlich zu den Schätzen Marker für Gemüse, Getränke, Fleisch oder Nachtisch. Die dazugehörigen Pappmarker liegen ebenfalls in der kleinen Schachtel. Die Schatzkarten bringen den Spielern Boni im Kampf gegen Monster, beispielsweise der Fleischwolf oder die Truthahn-Bratenpipette oder lassen sie direkt eine Stufe aufsteigen.
Daneben gehören zum Spielmaterial noch ein sechsseitiger Würfel und die vierseitige Anleitung. Benötigt werden außerdem noch Marker, um die Stufen der Spieler anzuzeigen.

Wie wird’s gespielt?

Im Prinzip läuft Quirlige Köche so ab, wie auch jede andere Munchkin-Partie. Die Stapel für Tür- und Schatzkarten werden gemischt. Jeder Spieler bekommt von beiden Stapeln vier Karten und kann diese, soweit möglich, bereits auslegen und ihre Boni nutzen.

Der (fast) perfekte Koch

Der (fast) perfekte Koch

Ist ein Spieler am Zug, tritt er eine Tür ein – deckt also die oberste Karte des Stapels auf. Handelt es sich dabei um einen Fluch, muss er den entsprechenden Effekt abhandeln. Andere Karten, beispielsweise Monsterverstärker oder Klassen darf er auf die Hand nehmen. Deckt der Spieler jedoch ein Monster auf, muss er es bekämpfen. Andere Spieler können das Monster durch Karten unterstützen, während der aktive Spieler einen Mitspieler um Hilfe bitten darf. Im Kampf selbst addiert der Spieler seine Stufe und die Boni durch seine Ausrüstung. Ist die Stufe höher als die des Monsters, besiegt er es und erhält neben den Schätzen auch eine Stufe als Belohnung und den passenden Verpflegungsmarker. Diese neue Spielmechanik erlaubt es einem Spieler vier unterschiedliche Marker abzugeben und direkt eine Stufe aufzusteigen – dies kann auch die letzte Stufe sein. Scheitert der Spieler jedoch im Kampf, kann er vor dem Monster fliehen oder erleidet dessen “Schlimme Dinge” – meist verliert er dabei Gegenstände oder Stufen.
Der Spieler, der als erster die zehnte Stufe erreicht, ist der mächtigste Munchkin und gewinnt das Spiel.

Kann das Spiel was?

Autor Steve Jackson hat das Küchen-Thema sehr passend und mit Blick fürs Detail umgesetzt. Die Karten sind durchweg stimmig, treffend übersetzt und liefern einen etwas anderen Blick auf die Munchkins. Für das Spielprinzip ist es letztendlich unerheblich, ob der Spieler einen Goblin meuchelt oder einen Ranzigen Suppenrest entsorgt. Dennoch spielt sich Quirlige Köche etwas anders, als die anderen Vertreter der Serie. Vor allem das Zusammenstellen einer ausgewogenen Mahlzeit mittels der Marker ist dabei ein interessanter Aspekt, der durchaus spielentscheidend sein kann. Die Rückseiten der Karten entsprechen dem normalen Fantasy-Set und lassen sich mit anderen Munchkin-Teilen kombinieren. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob dies unbedingt notwendig ist. Auch alleine macht das Spiel ziemlich viel Spaß und sorgt für die perfekte Unterhaltung bei einem lockeren Spieler-Grillabend.

Das aufgepeppte Killer-Müsli

Das aufgepeppte Killer-Müsli

John Kovalic liefert hier weitgehend monsterfreie Zeichnungen ab und zeigt, dass er auch Küchenszenen witzig illustrieren kann. Das Spiel lässt sich zwar immer noch eindeutig der Serie zuordnen, aber auch hier sind Unterschiede zu erkennen. Insgesamt wieder eine überzeugende Leistung des Zeichners – wenn man denn dessen speziellen Stil mag. Über die Qualität der Karten lässt sich nichts Negatives sagen, allerdings hätten die Marker etwas stabiler sein können. Dagegen bietet die Anleitung keinen Anlass zur Kritik. Hier macht sich sicherlich auch die langjährige Erfahrung des Verlages mit der Spielreihe bemerkbar.

Auf der Homepage von Pegasus Spiele gibt es mehr Informationen zu Munchkin, Anleitungen und die Regeln für die epische Version des Spiels.

Munchkin – Quirlige Köche liefert ein gänzlich neues Setting, behält aber das bewährte Spielprinzip weitgehend bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.