Das Kino-Jubiläumsjahr Teil 5

17.04.2018 von Joanna Lenc

Filmplakat A Quiet Place © Paramount Pictures

Kategorie:

Reich an Horror ist dieser Teil unseres Kino-Jubiläumsjahres. Und das, obwohl ich so ein Angsthase bin! Es ist nicht so, dass ich keine Horrorfilme mag, ganz im Gegenteil! Aber ich zucke manchmal schon beim leisesten Geräusch zusammen, dazu muss es nicht einmal gruselig sein. Entsprechend wurden meine Nerven in den letzten Wochen ganz schön auf die Probe gestellt!

Was das Kino-Jubiläumsjahr ist? 2018 haben wir eine besondere Herausforderung in Angriff genommen: Wir wollen 40 Mal ins Kino, weil mein Liebster (der Tonfanatiker) vor 40 Jahren zum ersten Mal in seinem Leben im Kino war. Urlaub und Familienfeiern abgezogen, ergibt das ungefähr einen Film pro Woche. Die letzten Teile findet ihr in unserer Kolumne. Und hier kommen sie, die Filme 15 bis 18:

Ready Player One

Filmplakat Ready Player One © Warner Bros

Filmplakat Ready Player One
© Warner Bros

Was habe ich mich auf diesen Film gefreut! Nein, ich habe das Buch nicht gelesen, aber ich liebe Popkultur und Medien. Und dieser Film ist voll davon!
Während die Welt immer mehr im Chaos versinkt und vor Überbevölkerung und Armut strotzt, flüchten viele in die Oasis, einer virtuellen Welt, in der jeder das sein kann, was er will. Der Erfinder dieser Welt ist Halliday und vor fünf Jahren verstorben. Seine Erbschaft kann jeder erhalten, der es schafft das versteckte Easter-Egg in der Oasis zu finden. Dem glücklichen Schatzjäger erwartet nicht nur ein Geldsegen, sondern auch die Herrschaft über die Oasis.
Ein traumhaftes Setting und stimmige Charaktere haben uns überrascht. Der Film scheint von seiner Buchvorlage abzuweichen, das finden aber nicht alle so schlimm, wie es oft der Fall ist. Wir hatten viel Spaß und finden es gut, wieviel dieser Film für alle Altersgruppen bietet!

Ghostland

Filmplakat Ghostland © Capelight

Filmplakat Ghostland
© Capelight

Ein Horror-Film. Hatte ich Angst? Na klar, wie immer! Dennoch ging es ab ins Kino.

Eine Mutter erbt mit ihren beiden Töchtern ein Haus in der Provinz. Dort angekommen werden sie gleich in der ersten Nacht von zwei Männern überfallen. 16 Jahre später kehrt die ältere der beiden Töchter, die mittlerweile eine erfolgreiche Schriftstellerin ist, zurück zum Ort des traumatischen Geschehens.

Kleinere überraschende Wendungen machen den Film spannend, jedoch nicht überragend. Und auch wenn der Titel anderes vermuten lässt, Übersinnliches kommt nicht wirklich vor.

A Quiet Place

Filmplakat A Quiet Place © Paramount Pictures

Filmplakat A Quiet Place
© Paramount Pictures

Der zweite Horrorfilm diesen Monat ist da schon ein ganz anderes Kaliber! Meine Nerven wurden ganz schön auf die Probe gestellt. Auch hier geht es nicht um übersinnliches, sondern um Invasion und Apokalypse.

Die Welt steht vor dem Untergang. Eine besondere Spezies hat sich auf dem Planeten Erde ausgebreitet. Sie können nicht riechen und nicht sehen, dafür aber umso besser hören. Die wenigen Überlebenden haben Strategien entwickelt, wie sie mit möglichst wenigen Geräuschen den Alltag meistern. Doch besonders mit Kindern ist es nicht leicht.

Mit wenigen Abstrichen in der B-Note ist dieser Film wirklich sehenswert und bietet mal ein neues Szenario. Vor dem Film haben wir gewettet, wie lange es wohl dauern wird, bis das erste richtige Wort gesprochen wird. Gleich in der ersten Szene gibt es ein gehauchtes „da“ (oder so ähnlich). Konkreter wird es mit dem Flüstern bei ca. Minute 25. Das erste richtig gesprochene Wort kommt aber tatsächlich erst nach etwas über einer halben Stunde. Macht das den Film langweilig? Im Gegenteil!

Das Zeiträtsel

Filmplakat Das Zeiträtsel © Disney

Filmplakat Das Zeiträtsel
© Disney

Um die Gemüter zu beruhigen brauche ich mal etwas Kinderfreundliches. So haben wir unseren Jahrestag zum Anlass genommen und Disneys neustes Werk anzuschauen.

Meg Murry ist nicht besonders beliebt, und das obwohl ihre Eltern erfolgreiche Wissenschaftler sind. Sie forschten mit der Zeit. Als vor vier Jahren aber ihr Vater spurlos verschwand, zog sie sich immer mehr zurück und auch ihr adoptierter Bruder konnte sie nicht dazu bringen aufzublühen. Eines Tages trifft sie auf drei sonderbare Frauen, Mrs. Soundso, Mrs. Wer und Mrs. Welche. Sie sind fest davon überzeugt, dass ihr Vater noch lebt und gerettet werden muss.

Eine nette Abwechslung mit einer schönen Botschaft, der für die ganze Familie geeignet ist. Leider war es schwierig diesen Film in unsere Hitliste einzureihen, denn wir haben nichts Vergleichbares bisher gesehen. Entsprechend ist das Zeiträtsel weiter unten angesiedelt, was aber nichts über die Qualität des Films aussagt, denn er war wirklich gut gemacht, hatte überzeugende Schauspieler und ist durchaus sehenswert.

Das sind nun 18 Filme, die wir bisher gesehen haben. Als nächsten stehen Ghost Stories, Avangers 3: Infinity War und Isle of Dogs auf dem Plan

Joannas Rangliste 2018

  1. Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
  2. Wind River
  3. Your Name
  4. Player Number One
  5. Jumanji: Willkommen im Dschungel
  6. Criminal Squad
  7. Shape of Water
  8. A Quiet Place
  9. Death Wish
  10. Laurin
  11. It Comes At Night
  12. Pacific Rim Uprising
  13. Ghostland
  14. Das Zeiträtsel
  15. Tomb Raider
  16. Downsizing
  17. The Commuter
  18. Black Panther

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.