Frühstück

23. November 2012 von Heike Rau

Fruehstueck

Kategorie:

Autor:

Verlag:

Genre:

ISBN: 978-3772525308

Format: Hardcover

Seiten: 183

Preis: 19,90

Erscheinungsdatum: 01.08.2012

Sprache: Deutsch

Das Frühstück ist die erste Mahlzeit des Tages. Ausgewogen und gesund sollte es sein, um einen guten Start in den Tag zu ermöglichen. Ein helles Marmeladenbrötchen mit Kaffee oder ein mit Haushaltszucker übermäßig gesüßtes Getreidemüsli findet man als Rezeptvorschlag im Buch daher nicht. Vielmehr geht es der Autorin darum, Frühstücksgewohnheiten zu ändern und bessere Alternativen aufzuzeigen. Bei der Lebensmittelauswahl ist die Ernährungsberaterin kritisch und bevorzugt, was dem Körper guttut und das möglichst in Bioqualität. Auf Haushaltszucker wird zugunsten von Honig oder Trockenfrüchten verzichtet, Milch- und Milchprodukte werden weitgehend durch Alternativen wie Sojamilch ersetzt, genau wie glutenhaltiges Getreide zum Beispiel durch Buchweizen ersetzt wird. Die Autorin stellt Lebensmittel vor, die nicht jeder kennt, die aber den Speiseplan sehr viel abwechslungsreicher machen. Gute Lebensmittel, die im Buch eine Rolle spielen, werden von der Autorin benannt und beschrieben. Gesunde Inhaltsstoffe wie Vitamine und Mineralstoffe werden aufgezählt.

Die Autorin beginnt mit „Grütze, Grieß und Chrunchy“. Es gibt Rezepte zu Müslimischungen und gebackenen Knuspermüslis, die mit Reisdrink, Sojamilch oder Hafermilch serviert werden. Als Grundlage für Grützen werden Buchweizen, Hirse oder Haferflocken verwendet, die mit Früchten und Nüssen ergänzt werden.
„Obst und Gemüse“ spielt im zweiten Kapitel eine Rolle. Hier gibt es Rezepte zu Obstsalaten, mal pur, mal mit Joghurt. Sprossen und Keimlinge gehören ebenfalls auf den Frühstückstisch.
In der Rubrik „Allerlei Gekochtes“ findet man Frühstücksvorschläge mit Hirse, Quinoa und Buchweizen.
Natürlich gibt es auch Getränke zum Frühstück, darunter Tee, Sojaschokolade mit echter Vanille, Smothies, Gemüsesäfte und Mandelmilch.
„Gebackenes“ darf nicht fehlen. Es gibt Vollkornbrot, Buchweizenknäcke und Haferscones.
Als „Aufstriche“ kommen selbstgemachte Butter, Aprikosenmarmelade mit Pistazien oder Zimt-Apfelmus infrage.
„Pfannkuchen und Eier“ sind beliebt zum Frühstück. So sind in diesem Kapitel Haferpfannkuchen und Spinat-Frittata zu finden.

Frühstücksgewohnheiten können mit diesem Buch wirklich ganz einfach geändert werden. Die Autorin zeigt genügend Alternativen zu einem herkömmlichen Frühstück auf. Tatsächlich wird der Haushaltszucker weggelassen. Das bedeutet aber nicht, und da darf man sich nicht täuschen lassen, dass die Gerichte zuckerfrei sind, da sie Fruchtzucker aus Früchten und Trockenfrüchten oder Honig enthalten.
Sehr gut gefallen die vorgestellten Alternativen zu glutenhaltigem Getreide, wovon wir meist wirklich viel in Form von Brot oder Müsli essen. Hier lässt sich viel Neues ausprobieren und der Speiseplan erweitern. Wer die Laktose der Milch nicht verträgt, kann Rezepte mit Mandel-, Hafer- oder Sojamilch probieren.

Die Autorin beschreibt ihre alternative Ernährung hinsichtlich des Gewinns für die Gesundheit sehr genau. Sie ermuntert dazu, Rezepte nach Lust und Laune und eigenem Geschmack abzuwandeln. Das Buch ist dank der vielen Informationen zu gesunder Ernährung und der Warenkunde sehr spannend zu lesen. Die Autorin versteht es, mit ein paar Sätzen Appetit zu machen. Die Rezepte gefallen gut. (Bis auf die Misosuppe, denn hier wird als Zutat rohe grüne Bohnen verwendet, die tatsächlich nicht gekocht werden. Dabei enthalten rohe Bohnen den giftigen Stoff Phasin, der nur durch den Kochvorgang zerstört werden kann.) Den Rezeptanleitungen lässt sich leicht folgen. Viele Rezepte sind völlig unkompliziert nachzumachen und auch nicht besonders zeitaufwändig. Manches kann auch schon am Abend für das Frühstück am nächsten Morgen vorbereitet werden.
Das Kochbuch ist gut strukturiert und übersichtlich gehalten. Es gibt sehr viel schönes Bildmaterial, auch zu den fertigen Gerichten, die von der Autorin selbst stammen.

Fazit: Ein schönes Frühstückskochbuch mit Gerichten, die für Abwechslung auf dem Tisch sorgen und gesund sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.