Texhnolyze Anime – Gesamtausgabe (Blu-ray Kritik)

11.01.2019 von Joanna Lenc

Texhnolyze Cover © Nipponart

Kategorie:

Regie:

Filmstudio:

Genre: ,

Serie:

FSK: 16

Laufzeit: 530 Minuten

Erscheinungsdatum: 30.11.2018

Sprache: Deutsch

Bei Amazon bestellen

Vor 20 Jahren war der Sender VOX dafür bekannt außergewöhnliche Animes auszustrahlen, die sonst im deutschen Fernsehen keinen Platz hatten. Sie kamen als Specials daher, mehrere Folgen am Stück, auch bekannt als „Animenacht“. Konnte man bis dahin nur ausgewählte Serien im Free-TV sehen, bot VOX eine Alternative, die jedes Anime-Herz höher schlagen ließ. 2007 haben sie das Programm leider eingestellt. Texhnolyze war eine der Serien, die zu den letzten Animenächten gehörte. Damals auch auf DVD in 7 Volumes verpackt, gibt es die Serie nun als Neuauflage. Neben der DVD veröffentlicht Nipponart auch eine Blu-ray-Gesamtausgabe.

Wenn zwei Welten aufeinander prallen

Die Stadt Lukuss befindet sich unterhalb der Erdoberfläche und ist beherrscht durch drei Organisationen. Die Organo, eine mafiaähnliche Organisation, beschäftigt sich hauptsächlich mit der Entwicklung und dem Verkauf der Texhnolyze, einer speziellen Prothesen-Art. Ihr Hauptkonkurrent ist die Union, die sich gegen den Einsatz der Texhnolyze aussprechen. Zwischen ihnen steht noch eine Gruppe junger Rebellen, die Racan, die versuchen einen Krieg gegen die Union zu provozieren.

Der junge Boxer Ichise verliert nach einer Auseinandersetzung mit Mitgliedern der Organo einen Arm und ein Bein. Die Ärztin Eriko Kamata finde ihn dem Tode nahe und bringt ihn in ihr Labor. Sie ist Texhnolyze-Expertin und verschafft ihm dank dieser Technologie Prothesen für seine verlorenen Körperteile. In der Zwischenzeit nähert sich Kazuho Yoshii der Stadt. Zunächst trifft er etwas außerhalb im Dorf Gabe auf das Mädchen Ran, das in die Zukunft schauen kann. Gemeinsam führen sie ihre Reise nach Lukuss fort. Shinji, dem Anführer der Racan, fällt auf, dass immer mehr Mitglieder seiner Bande spurlos verschwinden. Bei den Organo kommt es währenddessen zu Anschlägen und Mordopfern. Die Stadt scheint im Umbruch. Selbst Kyōgo Ōnishi, der Kopf der Organo, bemerkt dies. Bisher konnte er die Stimme der Stadt hören und wusste was sie will. Doch nun hört er sie nicht mehr.

Texhnolyze – Fluch oder Segen?

Es geht auch blutig zu © RONDO ROBE TEXHNOLYZE COMMITTEE. All rights reserved.

Es geht auch blutig zu
© RONDO ROBE TEXHNOLYZE COMMITTEE. All rights reserved.

Die Welt in Texhnolyze ist in zwei Lager gespalten. Es gibt die Welt an der Oberfläche, die anfangs kaum erwähnt wird und auch später keine große Rolle einnimmt. Hauptumschlagplatz ist aber die Welt tief unter der Erde. Umgeben von einer Wüste ist dort die Stadt Lukuss, einst gegründet, um den Rohstoff Raffia zu gewinnen. Raffia wird vor allem für die Produktion der Texhnolyze Prothesen benötigt. Eine Besonderheit der Texhnolyze ist, dass sie nicht nur Körperteile ersetzen, sondern auch eine Symbiose mit dem menschlichen Körper eingehen. Zudem kommuniziert die Prothese mit einem Obelisken, der sich in der Mitte der Stadt befindet. Ohne die Verbindung zum Obelisken ist Texhnolyze ohne Wert und nutzlos.

Sobald ein Mensch in Verbindung mit der Technologie kommt, ändert sich seine Sichtweise. Er schaut wie durch eine Brille mit Head-up-Display und nimmt ganz neuartige Dinge wahr. Nicht jeder kann damit umgehen, weshalb auch Ichise anfangs seine Schwierigkeiten mit den Prothesen hat. Er war stolz auf seine Körperkraft, die ganz ohne technologische Hilfsmittel auskam. Die Verbindung mit den neuen Gliedmaßen passierte, als er bewusstlos war. Eriko „Doc“ Kamata wollte keine Gelegenheit auslassen, ihr neustes Spielzeug auch ungefragt an Ichise zu testen. Viele Menschen der Stadt sind mit der Texhnolyze verbunden. Diejenigen, die es nicht sind, können sich das entweder nicht leisten oder gehören zu der Union.

Gesellschaftskritik und ungewöhnlicher Stil

Jede der Gruppen, die die Stadt beherrschen, gleichen ähnlichen Organisationen, wie wir sie aus der realen Welt kennen. Die Organo ähnelt stark der Mafia, ist ähnlich aufgebaut und hat mit Kyōgo Ōnishi einen Don an der Spitze. Die Union gleicht einer religiösen Bewegung mit fanatischen Ansätzen und einem mysteriösen Anführer, der vorgibt mehr zu sein, als er ist. Die Racan hingegen ist ähnlich organisiert wie eine Straßengang mit Anführer und rebellischem und anarchistischem Gedankengut. An diesen drei Gruppen ist auch die Gesellschaftskritik der Serie erkennbar. Außerhalb der Stadt gibt es noch eine vierte Gruppe, die Klasse, die sich jedoch aus dem Stadtleben weitestgehend heraushält und eher mit der Oberwelt verbunden ist. Es gibt aber Personen, insbesondere Doc, die sich als Ziel gesetzt hat von der Klasse aufgenommen zu werden, um die Stadt endlich verlassen und in die Oberwelt gelangen zu können.

Ran hat eine besondere Gabe © RONDO ROBE TEXHNOLYZE COMMITTEE. All rights reserved.

Ran hat eine besondere Gabe
© RONDO ROBE TEXHNOLYZE COMMITTEE. All rights reserved.

Yoshitoshi ABe, der ebenfalls Serial Experiments Lain, NieA7 und Haibane Renmei erschuf, hat beim Charakterdesign von Texhnolyze erneut seinen Hang zum radikalen Fortschritt zur Schau gestellt. Ähnlich wie bei seinen vorherigen Werken, spielen politische und gesellschaftliche Themen eine große Rolle. Ebenso ist auch sein Zeichenstil klar erkennbar. Die Geschichte verfolgt einen chronologischen Verlauf und wechselt zwischen den Charakteren hin und her. Die erste Folge wirkt dabei völlig losgelöst vom Rest der Serie, weshalb er auch bei der Animenacht auf VOX nur als einleitender Zusammenschnitt gezeigt wurde. Der Vorspanntitel, der dem Genre Psytrance angehört, passt hervorragend in die endzeitliche Stimmung mit dem Technologiefortschritt des Animes. Das Abspannlied hingegen ist von GACKT, einem bekannten japanischen Solokünstler und am ehesten dem Genre JPop zuzuordnen. Dieser starke Kontrast spiegelt sich auch im Anime wider. Trotz der radikalen und gewaltsamen Themen ist der Erzählstil relativ ruhig und der Spannungsbogen baut sich nur langsam auf.

Aller Anfang ist schwer

Jede Episode für sich betrachtet, aber auch der Anime als Ganzes ist ein kleines Kunstwerk. Das Tempo des Erzählstils ist jedoch nur wenig förderlich um der Geschichte vollständig am Stück folgen zu können. Es gibt viele stille Szenen, in denen sich selbst das Bild kaum bewegt und wenig bis gar nicht gesprochen wird. Alleine die erste Episode hat zahlreiche Längen, die es dem Zuschauer schwer machen in die Serie zu finden. Es lohnt sich jedoch dran zu bleiben und Texhnolyze bis zum Schluss zu verfolgen, denn besonders zum Ende hin, wenn die Situation anfängt sich zuzuspitzen und neben den drei Gruppen auch noch die Klasse dazu kommt, steigt das Erzähltempo und die Botschaft beginnt Form anzunehmen

Texhnolyze gehört definitiv zu den außergewöhnlicheren Animes, die einen Blick allemal wert sind. Der dargestellte Fortschritt, die Gewalt und auch die Beweggründe der Charaktere regen zum Nachdenken an und sind definitiv für ein erwachsenes Publikum gedacht, was auch die FSK-Einstufung von 16 Jahren rechtfertigt. Wer es gerne anspruchsvoll mag und Außergewöhnlichem nicht abgeneigt ist, kann sich an Texhnolyze garantiert erfreuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.