Ein Kurzbesuch auf der RPC in Köln

19. Mai 2015 von Averan

RPC – Role Play Convention

Kategorie:

Verlag / Publisher: ,

Serie: ,

Veranstaltungsdatum: 16.05.2015 bis 17.05.2015

Veranstaltungsort: RPC Germany »

Ich war letztes Wochenende in Köln. Es hat mich natürlich nicht einfach so in diese Stadt verschlagen, nein: Ich war zum ersten Mal auf der RPC! Für mich alten Hasen in der Rollenspiel-Szene war es auch höchste Zeit, dass ich diesem Event einen Besuch abgestattet habe, leider war mein Aufenthalt aber viel zu kurz und ich habe so gut wie nichts zu Gesicht bekommen. Trotzdem hatte es sich gelohnt und ich habe viele Eindrücke mit nach Hause genommen. Hier eine kleine Liste:

1. Larp, Cosplay und Co auf der RPC

Auf kaum einem Event habe ich so viele kostümierte Personen gesehen, die wirklich beeindruckende Arbeit geleistet haben. Zahlreiche Barbaren, Orks und Elfen liefen in der Halle und auf dem Außengelände herum. Da hat es schon ausgereicht am Stand zu sitzen und sich umzusehen, es gab immer etwas zu bewundern. Sicherlich, nicht alle Kostüme waren innovativ oder gar besonders einfallsreich, aber es waren doch einige dabei, die man auf normalen Cons nichts zu sehen bekommt. Das zeigt mir nur mal wieder, dass ich mein Steampunk-Outfit unbedingt vervollständigen muss, um für Wolsung auch wirklich repräsentativ zu sein.

2. Earthdawn ist zurück!

Earthdawn Vierte Edition Spielerhandbuch © Ulisses Spiele

Earthdawn Vierte Edition Spielerhandbuch
© Ulisses Spiele

Wie lange habe ich darauf gewartet! Earthdawn zählt zu meinen liebsten Systemen und endlich hat es ein neues Zuhause gefunden und wird wieder in Umlauf gebracht. Als mich diese Nachricht letztes Jahr im Sommer erreichte habe ich innerlich gejubelt und dem Tag entgegen gefiebert, bis ich das alte Baby wieder in den Händen halten konnte. Und nun war es endlich soweit! Am Stand von Ulisses Spiele schrie mir das Spielerhandbuch schon Meilenweit entgegen: „Kauf mich! Du willst mich! Nimm mich!“

Aber ich habe es nicht getan. Warum? Leider gab es Lieferschwierigkeiten, weshalb der Verlag nur mit der grafisch reduzierten Ausgabe zum RPC auffahren konnte. Die Hardcover- und die limitierte Ausgabe erscheinen leider mit Verspätung. Nichtsdestoweniger habe ich reingeblättert und muss sagen: es gefällt mir sehr! Zwar hat die reduzierte Ausgabe viele Lücken, weil Grafiken fehlen und die Seiten haben auch keine Hintergrundbilder, aber für Spielleiter, die Platz für Notizen brauchen und auf die meisten Grafiken sowieso verzichten können, ist das eine sehr gute Sache. Zudem kostet diese Ausgabe auch noch die Hälfte und ist mit 20 Euro trotz Lizenzgebühren und Umfang recht günstig. Ich warte nun aber dennoch auf die Hardcover-Ausgabe und werde dann auch ausführlich meine Eindrücke darüber niederschreiben.

3. Wolsung: Die erste Ausgabe des Lyonesse Kristallograph

Wolsung Kristallograph 1 © Redaktion Phantastik

Wolsung Kristallograph 1
© Redaktion Phantastik

Die Übersetzung eines Rollenspielsystems dauert immer seine Zeit, besonders, wenn man sich Mühe gibt und nicht nur aus einer Sprache übersetzt, sondern auch mit dem Original abgleicht. Um die Fans von Wolsung nicht warten zu lassen haben die wunderbaren Damen von der Redaktion Phantastik die erste Ausgabe des Lyonesse Kristallograph übersetzet und aufs Papier gebracht. Jeder, der am Stand vorbei kam, konnte sich dieses „Extrablatt“ greifen und mitnehmen. Darauf zu finden sind Sondermeldung aus der Welt und der Stadt Lyonesse selbst. Sie dienen als Appetithäppchen und Ideenanreger für Abenteuer. Demnächst wird der Kristallograph, welcher nur mit einer Auflage von 5000 Exemplaren erhältlich ist, auch zum Download auf wolsung.de angeboten.

4. Der Tag hat zu wenige Stunden

Wie so oft hatte ich das Gefühl, dass die Zeit einfach nur so dahin rast. Ich habe viel zu wenig gesehen, viel zu wenig gekauft und viel zu wenig erlebt. Irgendwo im Außenbereich war eine Bühne mit einigen Auftritten, die Zeit war aber zu knapp. Die Halle war voller Stände, Künstler und Demorunden, aber auch hier war die Zeit viel zu knapp, um sich umfassend umschauen zu können. Demnach ist die Ausbeute sehr mager ausgefallen. Letztendlich bin ich aber auch nicht hingefahren um mich mit Material einzudecken, sondern um ein wenig zu arbeiten und das habe ich gerade noch so hinbekommen.

Ich weiß auf jeden Fall, dass ich im nächsten Jahr wieder dabei sein möchte, dann aber das ganze Wochenende und mit passendem Outfit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.