MADs Große Meister – Sergio Aragones

28. Mai 2012 von Marcus Pohlmann

MAD Sergio Aragones

Kategorie:

Autor:

Zeichner:

Verlag:

Genre:

Serie:

ISBN: 978-3862010394

Format: Hardcover

Seiten: 274

Preis: 39,90

Erscheinungsdatum: 01.06.2011

Sprache: Deutsch

Sergio Aragones ist wohl ohne Zweifel einer der bedeutendsten Zeichner des legendären Satire-Magazins MAD. Schon seit Anfang der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts bereichert er das Heft durch seine, zumeist wortlosen, Cartoons, aber auch die winzigen Randzeichnungen welche sich überall auf den Seiten verstreut finden stammen aus seiner Feder. Grund genug für Panini Comics eine kleine Auswahl der Werke des mehrfach preisgekrönten Künstlers in dem massiven Sammelband MADs Große Meister – Sergio Aragones zu veröffentlichen.

Der 274 Seiten starke großformatige Hardcover-Band bietet einen chronologischen Überblick über die Arbeiten, die Sergio Aragones in den letzten fünfzig Jahren für MAD abgeliefert hat. Doch bevor die ersten gezeichneten Bilder zu sehen sind, erfährt der Leser einige Details zu Aragones´ beruflichem Werdegang und seiner Biografie. Daneben kommt der Künstler in einem Interview selbst zu Wort.
Der Band startet mit einigen Seiten von MAD mobil, einer Serie, die auch in den aktuellen Ausgaben des Magazins immer noch vertreten ist. Hier werden verschiedene Cartoons, die sich um die gleiche Thematik drehen, auf zwei bis vier Seiten zusammengefasst. Beispielsweise wirft der Zeichner ein Auge auf die Müllmänner, die Raumfahrt aber auch auf Sport und (Film-)Monster. Ebenfalls in den 60er Jahren begann auch die Serie Der Schatten bringt es an den Tag, in der Menschen in alltäglichen Situationen gezeigt wurden, während ihre Schatten das widerspiegeln, was diese Leute tatsächlich tun würden, wenn sie denn könnten. Daneben gibt es immer noch umfangreichere Cartoons und auch Texte, die von Aragones illustriert wurden. Sind die Zeichnungen anfangs noch alle in schwarz und weiß gehalten, so kommen in den 70er Jahren die ersten farbigen Cartoons dazu. Die schon bekannten Serien werden dabei weiter fortgesetzt und beziehen sich in weiten Teilen auf damals aktuelle Themen wie zum Beispiel die Star Wars-Filme oder das Ende der Hippie-Ära. In den 80er Jahren stehen, neben den immer noch laufenden Serien, relativ viele doppelseitige Bilder im Vordergrund, die Alltagsszenen zeigen, aber durch den dazugehörigen Text eine besondere Bedeutung bekommen. So wird die Beschreibung einer Kaufhausszene in der Vorweihnachtszeit zur Abrechnung mit der Konsumgesellschaft oder ein Blick auf eine beliebige (US-amerikanische) Straßenecke offenbart menschliche Abgründe. Die beiden letzten Kapitel bestehen fast ausschließlich aus MAD mobil-Beiträgen, nur gelegentlich aufgelockert durch ein Cover oder vereinzelte Cartoons. Durchgehend im ganzen Band finden sich dazu auch noch zahlreiche kleine Skizzen an den Seitenrändern, die im Laufe der Jahre zum Markenzeichen von Sergio Aragones geworden sind.

Der Humor des Cartoonisten ist einfach zeitlos, selbst die Gags der meisten frühen Zeichnungen funktionieren immer noch hervorragend und bringen den Leser zum Schmunzeln. Der Autor bietet eine bunte Mischung aus Slapstick über feinen, hintergründigen Humor bis hin zu bissiger Satire, die sich allen Themenbereichen des menschlichen Daseins annimmt. Auch der Bezug der Cartoons zu aktuellen Themen ist eine große Stärke von Sergio Aragones, die er im Laufe der Jahre nahezu perfektioniert hat. Sehr schön kann der Leser dabei auch die Entwicklung des Zeichenstils im Laufe der Kapitel nachverfolgen. Beschränken sich in den ersten Jahren die Zeichnungen nur auf die Charaktere und die Pointe, so kommen mit der Zeit immer weitere Details und Ausschmückungen hinzu, die jedes Bild zu einem kleinen Kunstwerk machen. Dazu trägt auch bei, dass der Zeichner immer wieder kleine Gags im Hintergrund versteckt hat, die vielleicht beim ersten Durchblättern nicht auffallen.
Die Aufmachung des Bandes ist solide, mit Hardcover-Einband, vielen farbigen Cartoons und durchaus informativen Hintergrundartikeln. Der einzige Kritikpunkt ist dabei das Fehlen von bisher unveröffentlichtem Material, langjährige MAD-Leser dürften die meisten der Zeichnungen daher schon kennen. Dennoch ist MADs Große Meister – Sergio Aragones ein rundum gelungener Band, der sehr gut zu unterhalten weiß. So bleibt dann auch zu hoffen, das Panini Comics diese Serie mit weiteren Zeichnern fortsetzt.

Das Buch bietet einen hervorragenden, wenn auch nicht ganz preiswerten, Überblick über die Entwicklung und das bisherige Schaffen eines der einflussreichsten Cartoon-Zeichner überhaupt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.