Sticky Cthulhu

06.07.2022 von Marcus Pohlmann

Sticky Cthulhu

Kategorie:

Autor: ,

Zeichner:

Entwickler:

Verlag / Publisher: ,

Genre: , ,

Spieleranzahl: 2 bis 6 Spieler

Altersempfehlung: ab 6 Jahren

Spieldauer: ca. 15 Minuten

Erscheinungsdatum: 01.02.2022

Sprache: Deutsch / Englisch

Bei Amazon bestellen

Das der Große Alte Cthulhu seine langen Tentakel mittlerweile auch weltweit auf die Spieltische ausgestreckt ist nichts Neues. Allerdings ist dies bei Sticky Cthulhu tatsächlich wörtlich zu nehmen. Bis zu sechs Kultisten versuchen in dem Spiel von Iello mit ihren langen Tentakeln Kreaturen zu fangen.

Was steckt drin?

Der auffälligste Inhalt der Spielbox sind natürlich die acht grünen, glibberigen Kunststofftentakel. Diese sind ca. 25 cm lang und haben einen dünnen Arm, der in einem breiten, mit Saugnäpfen bewährten Ende mündet. Das restliche Spielmaterial besteht in erster Linie aus Papp-Markern. In jeder der fünf Farben gibt es sechs Mythos-Kreaturen: Dunkeldürre, Chthonianer, Katzen von Ulthar, Mi-Go, Abkömmlinge von Shub-Niggurath und Kultisten. Die dazugehörigen Marker haben unterschiedliche Größen und Formen. Auch die fünf Ermittlerplättchen sind nicht einheitlich groß. 30 runde Plättchen mit abgebildeten Tiefen Wesen dienen als Siegpunkte.

An die Tentakel!

An die Tentakel!

Zwei sechsseitige Würfel kommen während der Partie zum Einsatz. Auf den Seiten des einen Würfels sind die sechs Kreaturen abgebildet, auf dem anderen, die Farben – wobei Blau doppelt vorhanden ist.
Die Verwendung der zwölf Fluchkarten ist optional. Auf diesen sind Piktogramme abgebildet, die die Einschränkungen für die Spieler darstellen. Beispielsweise müssen zwei Tentakel eingesetzt werden, der Kultist muss rituelle Gesänge anstimmen oder auf einem Bein stehen. Außerdem liegen zwei achtseitige Hefte mit den Spielregeln in deutscher und englischer Sprache in der Schachtel.

Wie wird’s gespielt?

Vor Spielbeginn werden die Kreaturen- und Ermittlerplättchen auf dem Spieltisch, so dass sie sich nicht überlappen – aber auch nicht zu viel Platz dazwischen ist. Die Fluchkarten werden gemischt und bereitgelegt. Außerdem nehmen sich die Spieler eines der Tentakel und bestimmen den Startspieler.

Mythos-Wesen & Investigatoren

Mythos-Wesen & Investigatoren

Dieser Startspieler wirft nun die beiden Würfel. Sie geben an, welche Kreatur es zu fangen gilt. Nun versuchen alle Spieler gleichzeitig, das entsprechende Plättchen mit ihrem Tentakel einzufangen. Dabei dürfen sie nicht ihre zweite Hand zu Hilfe nehmen. Hat ein Spieler erfolgreich das richtige Wesen gefangen, darf er es von seinem Tentakel entfernen und vor sich auf den Tisch legen. Erst dann ist es vor den Mitspielern sicher und die Runde endet. Als Belohnung erhält der Spieler ein Tiefes-Wesen-Plättchen. Wird mit den optionalen Fluchkarten gespielt, bekommt er außerdem eine dieser Karten und muss den darauf abgedruckten Fluch ausführen. Sollte außer der gesuchten Mythos-Kreatur ein Ermittler-Plättchen am Tentakel hängen, bekommt der Spieler weder Belohnung noch Fluch.

Hat ein Spieler fünf Tiefe-Wesen-Plättchen gesammelt, endet die Partie sofort. Der Spieler hat gewonnen und darf sich als erfolgreichster Diener des Großen Alten feiern lassen!

Kann das Spiel was?

Mit Sticky Cthulhu bekommen die Spieler ein sehr schnelles, unkompliziertes und bisweilen hektische Spiel. Es eignet sich zwar als kleiner Pausenfüller zwischendurch für die Mythos-affine Spielrunde, aber besonders um jüngere Spieler an die Cthulhu-Thematik heranzuführen. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass eine Partie in keine wüste Tentakel-Schlägerei ausartet. Der Ablauf ist einfach und schnell erklärt, so dass das Spiel ohne große Vorbereitungen auf den Tisch kommen kann. Die Verwendung der Fluchkarten bringt deutlich mehr Spaß (und Chaos) ins Spiel und sollte zumindest ausprobiert werden.

Erwischt!

Erwischt!

Die Illustrationen sind im Cartoon-Stil gehalten, was der sehr lockeren Thematik entspricht. Dabei sind die verschiedenen Monster dennoch sehr gut zu erkennen. Die Tentakel, das eigentliche Gimmick des Spiels, haben nach mehreren Runden noch nichts von ihrer Klebrigkeit verloren. Inwieweit dieser Effekt anhält, muss sich allerdings noch zeigen. Die Anleitung setzt auf viele Beispiele und auch der Schreibstil ist der, nicht ganz ernst gemeinten, Thematik angepasst.

Auf der Homepage von Iello gibt es zusätzliche Informationen und Bildmaterial zum Spiel.

Mit Sticky Cthulhu bekommen die Spieler ein sehr lockeres Partyspiel, dass sich auch hervorragend für den Nachwuchs eignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.