Ninja Academy

20.12.2019 von Marcus Pohlmann

Ninja Academy

Kategorie:

Autor: , , ,

Zeichner:

Verlag / Publisher:

Genre: , ,

Spieleranzahl: 3 bis 5 Spieler

Altersempfehlung: ab 8 Jahren

Spieldauer: ca. 20 Minuten

Erscheinungsdatum: 24.10.2019

Sprache: Englisch

Bei Amazon bestellen

Als Schüler der japanischen Kampfkünste verbringen bis zu fünf Spieler ihre Zeit in der Ninja Academy. Dort müssen sie verschiedene Prüfungen meistern, um schließlich den Rang eines vollwertigen Ninja zu erreichen. Zumindest, wenn man dem Hintergrund dieses kleinen Spiels von Iello glauben will.

Was steckt drin?

In der kleinen Schachtel liegen zehn Meeple – fünf in Schwarz und fünf in Weiß. Hinzu kommen zehn längliche Holzklötzchen und 38 Pappmarker für Siegpunkte – die Shuriken. Für jeden Spieler gibt es eine Tatami-Karte, auf der sein Ninja abgebildet ist. Sechs Karten für gemeinsame Prüfungen und 15 Karten für Duelle zwischen zwei einzelnen Spielern legen die Aufgaben einer Runde fest. Auf der Vorderseite steht der Titel, zusammen mit einer passenden Illustration. Die Rückseite enthält eine ausführliche Erklärung der Aufgabe und die zu gewinnenden Siegpunkte. Die Paarungen und Spieldauer werden durch weitere Karten festgelegt. Das Unterteil der Spielbox dient gleichzeitig als Dojo und kommt bei verschiedenen Prüfungen zum Einsatz. Die zwölfseitige Anleitung komplettiert das Spielmaterial.

Wie wird’s gespielt?

Ein Spieler übernimmt die Leitung des Dojo. Er erklärt die Aufgaben und bittet die Spieler zu ihren Prüfungen. Jeder Spieler erhält eine Tatami-Karte, außerdem bilden die Karten der Aufgaben zwei separate Nachziehstapel. Der Rest des Spielmaterials kommt bei den Herausforderungen zum Einsatz.

Enter the Ninja

Enter the Ninja

Jede Partie besteht aus insgesamt fünf Wettkämpfen. Im ersten, dritten und fünften Durchgang treten alle Spieler gleichzeitig gegeneinander an. Die zweite und vierte Prüfung bestreiten nur zwei Spieler – wobei die Paarungen wechseln.
Die Prüfungen bestehen unter anderem aus kleinen Geschicklichkeitsspielen. Beispielsweise setzen alle Spieler einen Meeple auf ihren Handrücken und versuchen, ihre Mitspieler zu schubsen, so dass deren Figur auf den Tisch fällt. Bei einer anderen Aufgabe errichten sie einen Turm aus fünf Holzquadern mit einem Meeple auf der Spitze. Auch das Gedächtnis ist gefordert – so müssen die Spieler nach einem kurzen Blick die Reihenfolge der Spielmaterialien hinter dem Sichtschirm nennen. Auf Geschwindigkeit kommt es bei einigen Prüfungen schließlich auch an, beispielsweise, wenn die Spieler (mit nur einer Hand) Figuren aus der Tischmitte greifen. Wer die Herausforderung gewinnt, erhält die entsprechende Anzahl an Siegpunkten. Auch haben bei einigen Herausforderungen die Mitspieler die Möglichkeit auf den Sieger zu wetten und bekommen so ebenfalls Punkte.

Hier ist eine ruhige Hand gefragt

Hier ist eine ruhige Hand gefragt

Sind alle fünf Prüfungen abgeschlossen, wird der Sieger ermittelt. Der Spieler mit den meisten Punkten kann sich als neuer Ninjutsu-Meister feiern lassen!

Kann das Spiel was?

Wer eine taktische anspruchsvolle, abendfüllende Unterhaltung sucht, ist bei Ninja Academy sicherlich falsch. Das Spiel ist einfach, lustig, manchmal sogar albern und ziemlich schnell. Auch ist es für die Zuschauer sehr spaßig, was es zu einem perfekten Absacker oder Partyspiel macht. Die Herausforderungen sind abwechslungsreich – neben etwas Geschick ist Auge-Hand-Koordination erforderlich, aber auch schnelle Auffassungsgabe und ein gutes Gedächtnis sind hilfreich. Die Gruppenprüfungen und Duelle sorgen außerdem für Abwechslung und betonen den Wettkampfcharakter des Spiels. Dank der liebevollen Umsetzung wird die Angelegenheit jedoch nicht zu ernst genommen.

Einige der Prüfungen

Einige der Prüfungen

Die Illustrationen von Djib zeigen die Meeple-Ninjas bei den unterschiedlichsten Prüfungen und unterstreichen das lockere Thema. Dabei zeigt jede Karte ein anderes Bild aus dem typischen Leben eines Kampfkunst-Schülers und gibt einen Hinweis auf die Herausforderung, die auf der Rückseite wartet. Das restliche Spielmaterial ist unspektakulär, bietet aber keinen Anlass zur Beanstandung. Karten und Figuren dürften den harten Herausforderungen des Ninja-Daseins über einen längeren Zeitraum gewachsen sein.

Das Spiel ist derzeit nicht in Deutsch erhältlich – Informationen finden sich auf der französischen Homepage von Iello. Neben den Regeln gibt es dort drei neue Prüfungen als kostenlosen Download.

Der französische Verlag liefert mit Ninja Academy ein unkompliziertes und spaßiges Spiel für zwischendurch ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.