Mysterium – Lügen & Geheimnisse

21.02.2018 von Marcus Pohlmann

Mysterium - Lügen & Geheimnisse

Kategorie:

Autor: ,

Zeichner: ,

Entwickler:

Verlag / Publisher:

Genre: , ,

Spieleranzahl: 2 bis 7 Spieler

Altersempfehlung: ab 10 Jahren

Spieldauer: 42 Minuten

Erscheinungsdatum: 08.11.2017

Sprache: Deutsch

Bei Amazon bestellen

Bis zu sechs Spieler machten sich beim ursprünglichen Mysterium daran, ein lange zurückliegendes Verbrechen mittels ihrer spiritistischen Fähigkeiten aufzuklären. Ein weiterer Spieler übernahm die Rolle des ermordeten Butlers und versuchte den Hellsehern aus dem Jenseits Visionen des Tathergangs zukommen zu lassen. An dieser Situation ändert auch die Erweiterung Lügen & Geheimnisse nichts – der Geist ist immer noch ruhelos, das Verbrechen nicht gesühnt und Spiritisten versuchen die Bilder zu interpretieren, die ihnen der tote Diener schickt. Wie schon das Grundspiel und die erste Erweiterung wird das Spiel vom französischen Verlag Libellud veröffentlicht und über Asmodee hierzulande vertrieben.

Bei Lügen & Geheimnisse handelt es sich um eine reine Erweiterung – die Spieler benötigen zwingend das Grundspiel. Die erste Erweiterung ist dagegen nicht unbedingt erforderlich. Einen Einblick, um was es bei Mysterium überhaupt geht, sowie eine Übersicht über Abläufe und Spielmaterial bekommt der Leser in der entsprechenden Rezension auf unserer Seite.

42 neue Visionskarten ergänzen und erweitern den bisherigen Fundus des Geistes. Die Motive sind wie gewohnt schwer einzuordnen und lassen zahlreiche Möglichkeiten zur Interpretation. Auch die anderen, im Grundspiel verwendeten Karten bekommen Zuwachs. Sowohl für die Spiritisten als auch für den Geist kommen jeweils sechs Personen-, Ort- und Objektkarten hinzu. Die Verdächtigen werden beispielsweise um Klempner und Milchmädchen erweitert, mögliche Tatorte können nun auch das Ankleidezimmer oder die Stallungen sein. Auch neue Mordwerkzeuge wie Schürhaken, Schieferplatte oder Kissen stehen zur Auswahl.
Ganz neu dagegen sind die Storykarten, von denen jeweils 18 Stück in der Erweiterung vorhanden sind. Diese ersetzen die Objektkarten und geben einen Hinweis auf die Situation, die dem Tod des Butlers vorausgegangen ist. Eine Pokerrunde ist hier ebenso möglich, wie ein Autounfall, ein Kultistentreffen oder eine rauschende Ballnacht. Am Ablauf und den Regeln von Mysterium ändert sich durch die alternative Verwendung der Storykarten nichts. Ein schmales Übersichtsblatt listet das enthaltene Spielmaterial auf und erklärt die Verwendung der Karten. Außerdem liegt noch ein Papp-Trenner für die Ermittlung bei.
In der ersten Auflage der Erweiterung gibt es zudem als besondere Promo noch eine Storykarte, die eine Seance zeigt.

Spielerisch ändert sich rein gar nichts, selbst der Austausch der Objekt- durch die Storykarten ist eher eine kosmetische Korrektur. Dennoch hat diese Erweiterung für mich durchaus ihre Daseinsberechtigung, da das Spiel, vor allem für Vielspieler, von der deutlich größeren Auswahl an Karten profitiert.
Die Illustrationen der Visionskarten bieten viel Interpretationsspielraum und praktisch jede weist gleich mehrere hervorstechende Elemente auf. Hervorragend gelungen sind die Storykarten – und geben dem Spiel, passend zum Hintergrund, eine düstere, bedrohliche Stimmung. Selbst scheinbar ausgelassene Szenen haben einen beklemmenden Unterton. Die restlichen Karten orientieren sich am Grundspiel und bewegen sich auf dem gleichen Niveau. Auszusetzen gibt es an Umfang und Qualität des Spielmaterials nichts, lediglich die Kartenrückseiten unterscheiden sich in ihrer Farbgebung geringfügig von den bereits erschienenen Karten.

Mit Mysterium – Lügen & Geheimnisse gestaltet sich die Aufklärung des Tathergangs noch ein ganzes Stück abwechslungsreicher und bringt sogar (sehr zaghaft) ein neues Element hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.