Munchkin 9 – Jurassic Snark

29.05.2019 von Marcus Pohlmann

Kategorie:

Autor:

Zeichner:

Entwickler:

Verlag / Publisher:

Genre: , ,

Serie:

Spieleranzahl: 3 bis 6 Spieler

Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Erscheinungsdatum: 22.08.2018

Sprache: Deutsch

Bei Amazon bestellen

Nach Ausflügen in die verschiedensten Genres kehren die Munchkins endlich wieder zu ihren Fantasy-Ursprüngen zurück. Munchkin 9 – Jurassic Snark liefert für die klassische Serie neue Karten – wobei der thematische Schwerpunkt bei (eigentlich) ausgestorbenen Urzeit-Reptilien liegt. Wie gewohnt veröffentlichen Pegasus Spiele diesen neuen Ableger der überaus erfolgreichen Spieleserie. Es handelt sich hier um eine reine Erweiterung – zum Spielen wird mindestens eines der Grundspiele benötigt.

Was steckt drin?

Diese Erweiterung enthält insgesamt 112 neue Munchkin-Karten. Bei 45 davon handelt es sich um Schatzkarten, die den Spielern Stufenaufstiege, Kampfboni oder andere Vorteile bringen. So steigt beispielsweise ein Spieler eine Stufe auf, wenn er „Graaaar!“ schreit, kann seine Gegner mit Dinomit sprengen oder mit einem versteinerten Knochen zuschlagen. Die 67 Türkarten halten die bekannte Mischung aus Monstern und Flüchen bereit. Plüschsaurier, der Vino-Dino, Brüllsaurier oder der Gemeine Dino stellen sich den Spielern in den Weg.

Böse Überraschung hinter der Tür

Sechs Klassen aus dem Fantasy-Munchkin sind mit jeweils einer Karte in dem Stapel vertreten: Waldläufer, Krieger, Dieb, Priester, Barde und Zauberer. Gleiches gilt für die Rassen, hier stehen Orks, Echsenmenschen, Halblinge, Gnome, Elfen, Zwerge und Zentauren zur Auswahl. Auffällig an dieser Erweiterung ist die verhältnismäßig hohe Anzahl an Rössern (sechs Stück) und Mietlingen (insgesamt fünf). Diese bringen ihrem Spieler Boni im Kampf, können Ausrüstungsgegenstände tragen oder bieten sich notfalls als Opfer an. Die kurze Anleitung verzichtet auf die eigentlichen Spielregeln, sondern geht im Detail auf die Regeln für Ross und Mietling ein.

Wie wird’s gespielt?

Die Karten von Munchkin 9 – Jurassic Snark werden einfach in die entsprechenden Stapel eines beliebigen Grundsets gemischt. Die eigentlichen Spielregeln und auch die Siegbedingungen bleiben unverändert und können beispielsweise HIER nachgelesen werden.

Kann die Erweiterung was?

Glücklicherweise bereits ausgestorben

Die zahlreichen Rösser und Mietlinge von Munchkin 9 – Jurassic Snark geben den Spielern relativ viele Boni. Auch die Anzahl der enthaltenen Monster ist im Vergleich zu anderen Erweiterungen recht hoch. Um dies etwas auszugleichen, hat es sich in den Testrunden bewährt, neben einem Grundspiel noch mindestens zwei oder drei Erweiterungen einzusetzen. Die Karten selbst liefern die bereits bekannte (und bewährte) Mischung aus Boni und Spieleffekten, ohne dabei Neuerungen einzuführen. Das Dino-Thema ist fast überall sehr stimmig umgesetzt. Angefangen bei den Dinosaurierbabys, deren Mami sie beschützt, über die Koprolithen als Wurfgeschosse bis hin zum Paläontologen-Mietling. Die Spielbalance bleibt weitgehend erhalten – soweit man bei Munchkin davon reden kann. Allerdings stechen zwei Karten für mich als ungewöhnlich stark hervor. Der Riesenkopf-Helm verhindert, das gegen seinen Träger Monsterverstärker gespielt werden können. Dagegen schützt die Karte „Niedlich“ einen Spieler vor den Einmischungen höherstufiger Spieler.

Was soll da noch schief gehen?!?

Wie gewohnt liefert John Kovalic wieder die passenden Illustrationen zu den Karten. Das Dinosaurier-Thema zieht sich durch alle Zeichnungen durch – natürlich immer wieder mit Anspielungen auf das Jurassic Park-Franchise. Aber auch der eine oder andere Bezug zu The Hunting of the Snark von Lewis Carroll ist vorhanden. Die Qualität des Spielmaterials bewegt sich auf dem gleichen hohen Niveau wie auch die anderen Teil der Serie.
Wer mehr über diese Spiele-Serie wissen möchte, bekommt auf der Homepage von Pegasus Spiele alle nötigen Informationen.

Wie die meisten Erweiterungen, so ist auch Munchkin 9 – Jurassic Snark nicht zwingend zum Spielen nötig. Dennoch kann sie mit einer Reihe netter Karten aufwarten, die durchaus Schwung in die Runde bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.