Heroica – Nathuz

18.04.2012 von Marcus Pohlmann

Heroica - Nathuz

Kategorie: , ,

Entwickler:

Verlag / Publisher:

Genre: ,

Serie:

Spieleranzahl: 2 bis 3 Spieler

Altersempfehlung: ab 8 Jahren

Erscheinungsdatum: 11.03.2011

Sprache: Deutsch

Bei Amazon bestellen

LEGO hat mit Heroica eine Reihe von Fantasy-Brettspielen gestartet, die fast beliebig miteinander kombiniert werden können, um so ganze Kampagnen zu spielen. Die Suche nach mächtigen Artefakten führt die Spieler dabei durch finstere Wälder und monsterverseuchte Verliese oder wie im vorliegenden Heroica – Nathuz durch ein einsturzgefährdetes Höhlensystem. In diesem machen sich bis zu drei Spieler auf die Suche nach dem Zepter der Beschwörung, welches der Herrscher der Golems in seinen Besitz gebracht hat.

Die Box folgt in Aufbau und Inhalt weitgehend den anderen Produkten der Reihe. Zahlreiche Einzelteile, in diesem Fall knapp über 200, werden mithilfe der Bauanleitung zu einem System aus Höhlen, Stollen und einem Thronraum, in dem der Endgegner auf die Helden wartet, zusammen gesetzt. Bei den Figuren greift LEGO auf die schon bekannten Mikrofiguren zurück, die auch in den anderen Brettspielen des Herstellers zum Einsatz kommen. Neben den drei Helden, dem Barbaren, dem Zauberer und dem Dieb, gibt es noch vier Fledermäuse, drei Golems und den Golem Lord die sich in den Höhlen herum treiben. Neben der Bauanleitung ist auch ein mehrsprachiges Regelheft in der Box vorhanden, in dem der deutsche Regelteil gerade vier Seiten einnimmt. Dazu gibt es noch die sogenannte Abenteuerkarte als Faltplan, in dem ein kleiner Comic den Spielablauf zusammenfasst und zwei Varianten dargestellt werden wie die Höhlen aufgebaut werden können.
Nachdem der Zusammenbau des Spielfeldes, die Verteilung der Figuren und auch die restlichen Vorbereitungen abgeschlossen sind, können sich die Spieler nach einem kurzen Regelstudium endlich daran machen dem Golem Lord das Zepter zu entreißen.
Zu Beginn eines Zuges würfelt der Spieler, der an der Reihe ist mit dem speziellen LEGO-Würfel und zieht seine Figur entsprechend weit auf dem Spielfeld. Kommt er an Gegenstände oder Schatzkisten, so können diese aufgesammelt bzw. geöffnet werden. Auch hier wird wieder mit dem Würfel bestimmt, ob die Truhe nun Gold enthält oder doch nur eine hinterhältige Falle. Begegnet der Charakter während seines Zuges allerdings einem Monster, so muss er versuchen, seinen Widersacher zu besiegen. Auch dies geschieht wieder mithilfe des Würfels, wobei hier, abhängig von den Sonderfähigkeiten des Charakters und der Ausrüstung, die Spieler zumindest ein wenig Einfluss auf das Ergebnis nehmen können. So bewegen sich die Charaktere der Reihe nach durch die Gänge, sammeln Schätze, besiegen Monster und stehen zu guter Letzt dem Golem Lord gegenüber.

Die Regeln sind recht einfach gestrickt, sodass die Zielgruppe nicht überfordert wird. Allerdings bieten sie dennoch spannende Unterhaltung, auch wenn ein Szenario selten länger als 30 Minuten dauert. Natürlich ist das Spiel sehr glücksabhängig, da viel von nur einem Würfelwurf bestimmt wird, doch bieten die Regeln genug Freiräume für eigene Ergänzungen oder Erweiterungen. Dies wird zudem noch durch die Zusatzinformationen, die LEGO auf ihrer Internetpräsenz anbieten gefördert und unterstützt. So lässt sich relativ leicht der Anspruch und Schwierigkeitsgrad des Spiels den Vorlieben der Spieler anpassen und mit genug Hausregeln kommen schließlich auch anspruchsvollere Spieler der älteren Semester auf ihre Kosten. Die Möglichkeit verschiedene Spiele der Serie zu einer fortlaufenden Kampagne zu kombinieren und auch die Option einen Spieler die Monster übernehmen zu lassen rundet das Spielerlebnis letztlich gelungen ab.
Am Spielmaterial und den begleitenden Heften gibt es nichts auszusetzen, gelingt es LEGO hier doch das hohe Niveau ihrer Produkte zu halten. Allerdings wirken die Räume, im Gegensatz zu anderen Spielen der Serie, etwas langweilig und kahl.

Mit Heroica – Nathuz legt der dänische Bauklötzchen-Hersteller eine weitere gelungene Ergänzung für seine Fantasy-Brettspielserie vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.