Galaxy Trucker

05.05.2022 von M.P.

Galaxy Trucker

Kategorie:

Autor:

Zeichner: ,

Entwickler:

Verlag / Publisher:

Genre: ,

Spieleranzahl: 2 bis 4 Spieler

Altersempfehlung: ab 8 Jahren

Spieldauer: ca. 30 Minuten

Erscheinungsdatum: 28.10.2021

Sprache: Deutsch

Bei Amazon bestellen

Nachdem bereits das großartige Dungeon Fighter vor kurzem eine Neuauflage spendiert bekommen hat, legen HeidelBÄR Games nun auch die zweite Edition von Galaxy Trucker vor. Ursprünglich schon 2007 in Zusammenarbeit mit Czech Games Edition veröffentlicht, arbeiten die beiden Verlage auch für die neue Ausgabe wieder zusammen. Am Grundprinzip hat sich nichts geändert: Bis zu vier Spieler liefern als Weltraum-Spediteure ihre Waren ab und weichen den Widrigkeiten des Alls aus. Einen schnellen Überblick verschafft der dazugehörige Trailer.

Was steckt drin?

Den Kern des Spiels stellen die Raumschiffe dar. Für jeden Spieler gibt es Baupläne in drei Größen. Das Schiff selbst setzt sich aus Plättchen mit verschiedenen Komponenten zusammen. Für den Aufbau kommen über 150 unterschiedliche Teile zum Einsatz. Rohre dienen als Verbindungselemente, während Laderäume für den Transport der Güter genutzt werden. Wohneinheiten und Lebenserhaltungssysteme ermöglichen die Rekrutierung von Crew und Aliens. Kanonen, Schilde und Antriebe kommen während des Fluges in verschiedenen Situationen zum Einsatz. Schließlich sorgen Batterien dafür, dass alles funktioniert. Viele der Bauteile gibt es in zwei verschiedenen Ausführungen, häufig mit unterschiedlichen Anschlüssen.

Kunststoff-Quader in vier Farben stellen die Waren dar, während Astronauten- und Alien-Figuren als Schiffsbesatzung dienen. Energiemarker und Raketenminiaturen kommen ebenfalls zum Einsatz. Die Spielwährung (und Maß für den Spielererfolg) gibt es als Papp-Marker in unterschiedlicher Staffelung.
Abenteuerkarten in drei Schwierigkeitsstufen bestimmen die Ereignisse während des Fluges. Dabei kann es sich beispielsweise um den Angriff von Piraten, einen Meteoritensturm oder die Entdeckung einer verlassen Raumstation handeln. Auf Planeten können die Spieler Güter erwerben, eine Seuche dezimiert die Besatzung oder im freien Weltall lassen sich Plätze auf dem Flugplan gut machen.

Bereit für den ersten Flug

Bereit für den ersten Flug

Zwei sechsseitige Würfel werden bei der Bestimmung von Zufallselementen, beispielsweise der Flugbahn von Meteoriten eingesetzt. Eine Sanduhr dient beim Raumschiffbau als Zeitbeschränkung, während die Titelplättchen im entsprechenden Spielmodus als Auszeichnung zum Einsatz kommen. Die 24seitige Anleitung und eine vierseitige Schnellübersicht enthalten die Regeln. Außerdem findet sich hier ein Link zur Online-Erweiterung „Krasse-Strecken“.

Wie wird’s gespielt?

Eine Partie Galaxy Trucker teilt sich in zwei separate Bereiche auf. Im ersten Abschnitt bauen die Spieler gleichzeitig ihre Raumschiffe. Beim zweiten Teil handelt es sich um den Flug. Dabei agieren die Spieler in der Reihenfolge ihrer Schiffe auf der Flugbahn.

Zuerst einigen sich die Spieler darauf, mit welchem Schwierigkeitsgrad sie spielen. Entsprechend kommen unterschiedliche Schiffsbaupläne, Karten und Regeln zum Einsatz.

Das optimale (und total unrealistische) Raumschiff

Das optimale (und total unrealistische) Raumschiff

Unabhängig von der Größe des Schiffs beginnt jeder Spieler mit einer Startkabine, und platziert diese auf dem entsprechenden Feld des Planes. Die Bauteile kommen verdeckt in die Tischmitte und sind für alle erreichbar. Alle Spieler ziehen nun gleichzeitig Plättchen und entscheiden, ob sie diese an ihr Schiff anbauen oder es offen in die Tischmitte zurücklegen. Beim Schiffsbau gilt es einige Regeln zu beachten, beispielsweise müssen die Anschlüsse der Teile zusammen passen. In höheren Schwierigkeitsstufen können die Spieler Plättchen zur späteren Verwendung „zwischenlagern“, stehen aber auch durch die Sanduhr unter Zeitdruck.

Hat ein Spieler den Bau des Raumschiffes beendet, stellt er seine Raketenminiatur auf das nächste freie Startfeld. Sind alle fertig (oder ist die Zeit abgelaufen), überprüfen die Spieler gegenseitig die Schiffe auf den korrekten Zusammenbau. Anschließend werden die entsprechenden Felder mit Energiemarkern, Aliens und Astronauten bestückt.

Damit ist der erste Teil von Galaxy Trucker abgeschlossen und der Flug kann beginnen. Dazu werden die Abenteuerkarten gemischt und als Nachziehstapel bereitgelegt. Der Spieler, dessen Raumschiff auf dem Flugplan die führende Position hat, deckt anschließend eine Karte vom Deck auf. Diese Ereignisse betreffen alle Spieler. Sollten dabei Entscheidungen zu treffen sein, beispielsweise die Landung auf einem Planeten oder das Erkunden einer Raumstation, bestimmt die Reihenfolge auf dem Flugplan, wer zuerst wählen darf. Bei einigen Ereignissen verlieren die Spieler Zeit, das heißt, ihr Raumschiff wandert auf dem Flugplan zurück.

Um sich gegen die Gefahren im Weltraum, wie Schmuggler oder einen Meteorschwarm zu verteidigen stehen den Spieler Schilde und Kanonen zur Verfügung, die wiederum mit Energie versorgt werden müssen. Mittels der Würfel wird bestimmt, in welcher Zeile oder Spalte der Angriff stattfindet. Ist der Spieler nicht in der Lage, sein Schiff ausreichend zu schützen, kommt es zur Zerstörung von Schiffsteilen – was mit dem Verlust von Ladung, Besatzung oder Energie einhergehen kann.

Ein Blick ins Innere

Ein Blick ins Innere

Ist die letzte Abenteuerkarte aufgedeckt, endet der Flug und es erfolgt die Auswertung. Die Spieler verkaufen ihre Waren, bekommen eine Belohung für ihre Platzierung und das schönste Schiff. Für jedes auf dem Flug verlorene Bauteil wird dagegen ein Siegpunkt bzw. Credit abgezogen. Wer am Ende das meiste Geld hat, gewinnt die Partie.

Bei der Variante „Transgalaktischer Treck“ werden nacheinander drei Partien mit steigendem Schwierigkeitsgrad gespielt. Hier behalten die Spieler ihr Geld von Runde zu Runde, zudem gibt es weitere Trophäen zu gewinnen, beispielsweise für den längsten Korridor, die meisten Aliens oder für das größte Schiff.

Kann das Spiel was?

Die Neuauflage von Galaxy Trucker macht vieles richtig – vor allem ist sie leichter zugänglich als das Original. Der erste Flug vermittelt den Spielern alles Wissenswerte und liefert zugleich einen lockeren Einsteig. Die ausführlichen Erklärungen im Regelheft zu den einzelnen Spielkomponenten lassen außerdem keine Fragen offen. Das Spiel selbst läuft sehr flüssig und unkompliziert ab. Zu zweit oder zu dritt funktioniert der Treck durchs All zwar auch, macht aber deutlich weniger Spaß als mit vier Spielern. Hier ist es nicht so sehr die Interaktion, die den Reiz ausmacht, sondern die ausgeprägte Schadenfreude. Grade wenn es gelingt, begehrte Handelsgüter zu schnappen oder wenn das Raumschiff eines Mitspielers durch einen Meteoriten zerlegt wird, lässt sich ein Grinsen kaum verkneifen.

Der Flugplan für die Profis

Der Flugplan für die Profis

Der eigene Erfolg steht und fällt mit der Konstruktion des Schiffes. Hier gilt es für die Spieler einen Mittelweg zu finden, zwischen großen, aber anfälligen Schiffen und kompakten, sicheren Frachtern, die aber kaum Transportkapazitäten haben. Die Idee von drei aufeinanderfolgenden Flügen als Mini-Kampagne hat sehr gut funktioniert und lässt die Spieler Fehler vorangegangener Partien ausbügeln.

Die Anleitung ist ausführlich geschrieben, liest sich allerdings sehr unterhaltsam. Die Erklärungen der Spielsituationen und des Materials werden durch zahlreiche Illustrationen und Beispiele unterstützt. Das Artwork ist an den lockeren Charakter des Spiels angepasst, was ebenfalls zur Atmosphäre beiträgt. Hinweise auf verschiedene virtuelle Inhalte wie den Roman zum Spiel, die Online-Variante und eine Mini-Erweiterung runden den sehr guten Gesamteindruck ab.

Tückischer Weltraum

Tückischer Weltraum

HeidelBÄR Games stellen auf ihrer Homepage weitere Informationen zum Spiel bereit. Neben einer kompletten Spielrunde als Video gibt es eine Übersicht zu den Änderungen der ersten Edition und mehr Illustrationen. Auch kann der interessierte Spieler schon einen Blick auf die kommenden Erweiterungen zum Grundspiel werfen.

Für Spediteure, Tüftler und schadenfrohe Zeitgenossen ist Galaxy Trucker schlicht ein grandioses, spaßiges Spiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.