Explore & Draw

18.08.2022 von Marcus Pohlmann

Explore & Draw

Kategorie: ,

Autor:

Zeichner:

Entwickler:

Verlag / Publisher:

Genre: , , ,

Serie:

Spieleranzahl: 1 bis 6 Spieler

Altersempfehlung: ab 8 Jahren

Spieldauer: 30 bis 45 Minuten

Erscheinungsdatum: 22.04.2022

Sprache: Deutsch

Bei Amazon bestellen

Im letzten Jahr startete der britische Autor Frank West eine Crowdfunding-Kampagne, um sein Spiel The Isle of Cats einem größeren Publikum bekannt zu machen. Die Finanzierung war so erfolgreich, dass neben dem eigentlichen Spiel auch der Ableger Explore & Draw realisiert werden konnte. Skellig Games haben sich daran gemacht und Die Insel der Katzen für den heimischen Markt veröffentlicht. Da liegt es nahe, dass sie auch das kleinere der beiden Spiele ebenfalls eingedeutscht haben.

Was steckt drin?

Für jeden der bis zu sechs Spieler findet sich ein Bootbogen in der Schachtel. Dieser ist beschichtet und abwischbar. Dargestellt ist im oberen Bereich das Boot, auf dem die Katzen in Sicherheit gebracht werden. Dies ist in ein quadratisches Raster unterteilt und umfasst sieben Räume. Am unteren Rand des Bogens gibt es eine Übersicht der Aktionen und Raum, um die Siegpunkte einzutragen. Ebenfalls für jeden Spieler gibt es einen Lektionsbogen – im Prinzip handelt es sich hier um 26 Aufgaben, die am Spielende zusätzliche Punkte bringen.
Die Spielmechanik dreht sich um die aufzudeckenden Karten. Diese sind in zwei Decks aufgeteilt von denen das Katzendeck mit insgesamt 109 das deutlich größere ist. Hier finden sich drei verschiedene Kartentypen. Zum einen natürlich die Katzen in unterschiedlichen Formen und Farben. Bei den Oshax handelt es sich um eine Art Joker-Katze, die eine beliebige Farbe annehmen können. Schließlich finden sich hier auch noch Schatzkarten. All diese Karten werden unter dem Spielbegriff „Entdeckungen“ geführt. Beim zweiten Deck handelt es sich um 47 Lektionskarten.

Die Rettungsaktion kann beginnen

Die Rettungsaktion kann beginnen

Diese stellen Aufgaben dar, die den Spielern Extra-Punkte bei der Endabrechnung bringen. Außerdem sind auch hier eine gewisse Anzahl Schätze und Shax enthalten. Drei Referenzkarten liefern einen Überblick über die Katzen. Bei der Solo-Variante kommen 23 Karten zum Einsatz die Farben und Lektionen zeigen. Eine Tagesleistenkarte dient als Rundenübersicht, während ein Holzmarker in Schiffform als Anzeige genutzt wird.
Die Katzen selbst werden mittels von Filzstiften in die Boote eingezeichnet. In der Schachtel sind vier Sätze mit jeweils sechs Farben enthalten. Bei mehr Spielern müssen diese entsprechend teilen. Die Spielregeln finden in der 12seitigen Anleitung Platz.

Wie wird’s gespielt?

Jeder Spieler erhält einen Boots- und Lektionsbogen. Die Stifte kommen gut erreichbar auf den Tisch. Der Rundenmarker kommt auf den Anfang der Leiste.

In jeder der sieben Runden werden Karten in einem Raster aus drei Reihen und vier Spalten offen ausgelegt. Dabei handelt es sich um vier Karten vom Lektionen- und acht vom Katzendeck. Jeder Spieler wählt nun für sich eine Spalte und zeichnet alle Katzen in sein Boot ein. Dabei ist zu beachten, dass jede Katze an eine bereits vorhandene angrenzen muss. Ansonsten können die Katzen beliebig gedreht werden. Handelt es sich dagegen um eine Lektionskarte, streicht der Spieler die entsprechende Lektion auf seinem Bogen an. Diese kommt erst bei Spielende zum Tragen. Nun kann der Spieler eine der fünf Aktionen nutzen, beispielsweise wählt er Karten einer Reihe oder zeichnet eine Katze doppelt ein.
Haben alle Spieler ihre Katzen eingezeichnet, wird die Auslage abgeräumt und neue Karten vom Stapel aufgedeckt.

Das Schiff nach der halben Spielzeit

Das Schiff nach den ersten Runden

Nach der siebten Runde endet die Partie mit der Schlusswertung. Dabei erhalten die Spieler Punkte für gesammelte Katzenfamilien – mindesten drei Katzen der gleichen Farbe. Außerdem werden Schätze und erfüllte Lektionen addiert. Davon ziehen die Spieler die sichtbaren Ratten auf dem Boot ab. Minuspunkte gibt es ebenfalls für nicht komplett ausgefüllte Räume. Der Spieler mit den meisten Punkten ist, wie eigentlich immer, der Sieger der Partie.

Daneben gibt es noch einen Solo-Modus. Bei diesem erhält ein „virtueller“, durch Karten gesteuerter, Mitspieler Punkte für Lektionen und Katzen auf dem Boot des Spielers.

Kann das Spiel was?

Explore & Draw gehört zu einer ganzen Riege von Spielen, bei denen Dinge auf einem Plan eingezeichnet werden sollen. Das Konzept bei den meisten Vertretern des Genres ähnelt sich dabei. Auch hier ist der Ablauf recht simpel: Formen in ein bestimmtes Raster einzeichnen und dafür Punkte kassieren. Die Herausforderung besteht jedoch darin, die richtigen Karten zum passenden Zeitpunkt zu wählen. Sonst kommt es schnell vor, dass man sich verzettelt und die wichtigen Bonus-Punkte durch die Lektionen nicht bekommt. Im schlimmsten Fall vereiteln gar zu viele Minuspunkte den Sieg. Durch die immer neuen Kartenkombinationen ist hier außerdem ein hoher Wiederspielwert gegeben. Dabei sind Komplexität und Anspruch so gewählt, dass es sich immer noch als Familienspiel eignet.

Katzen, Schätze, Oshax & Lektionen

Katzen, Schätze, Oshax & Lektionen

Mit der Variante für einen Spieler bin ich nicht wirklich warm geworden. Außerdem macht es in diesem Fall nur wenig Spaß, gegen sich selbst zu spielen. Zu zweit oder auch in größeren Gruppen sieht es dagegen ganz anders aus. Jeder zeichnet zwar für sich alleine, aber dennoch ist es interessant zu sehen, was die Mitspieler aus dem gleichen Kartenangebot machen. Zudem wird explizit die Möglichkeit einer Online-Partie mit einer nahezu beliebigen Anzahl an Teilnehmern angeboten. Die notwendigen Materialien dazu finden sich auf der Verlags-Homepage.
Sowohl die Bögen als auch die Karten sind ansprechend und übersichtlich gestaltet und machen einen stabilen Eindruck. Die Darstellung der Katzen ist leider ein wenig klein geraten, was aber dem Format des Spiels geschuldet ist. Die Regeln werden durch illustrierte Beispiele ergänzt und sind schnell erlernt. Einige Formulierungen waren mir trotzdem nicht ganz klar – dafür gibt es allerdings ein Erklär-Video.

Skellig Games haben auf ihrer Homepage verschiedene Materialien als kostenlosen Download zur Verfügung gestellt. Beispielsweise gibt es neben den Regeln auch die Boots- und Lektionsbogen. Hier finden sich ebenfalls Informationen zum Hauptspiel Die Insel der Katzen.

Für Freunde des Genres bietet Explore & Draw ein hübsches Konzept, dass viele Strategien zulässt und sich mit jedem Durchgang anders spielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.