War of the Gods – Krieger des Norden

03.09.2019 von Nils Schlieske

Cover von Poul Andersons War of the Gods

Kategorie:

Autor:

Verlag:

Genre: , ,

ISBN: 9783961880157

Format: Softcover

Seiten: 421

Preis: 14,95

Erscheinungsdatum: 14.06.2018

Sprache: Deutsch

Bei Amazon bestellen

In Poul Andersons Roman War of the Gods erlebt der Leser den Mythos des Dänenkönigs Hadding im Kampf um den Thron seines Vaters in einer mitreißenden Fantasy-Saga.

Es herrscht Krieg zwischen den Göttern. Die Lager Asgard und Wanenheim liegen im ewigen Clinch. Da beschließt Odin, oberster aller Götter, sich der Sache persönlich anzunehmen und die Menschen zu einen, denn der Krieg der Götter wird auch auf irdischen Schlachtfeldern gefochten. In einer solchen Schlacht wird der amtierende König Dänemarks getötet und der Thron gestürzt. Der Königssohn kann zwar in Sicherheit gebracht werden, muss aber in Isolation und verborgen aufwachsen.

Seine Zieheltern sind Riesen, die ihn aufziehen und zu einem starken Krieger formen. Dem Vermächtnis seines Vaters nacheifernd, bricht der junge Hadding auf, um eine schier unmögliche Mission zu erfüllen: Den Thron zurückzuerobern und das Volk der Dänen zu einen. Die Wildnis im Herzen und eine unerklärlich starke Anziehung von Wasser und Gewässern in sich tragend, muss Hadding den Mörder seines Vaters bezwingen. Die Götter halten dabei eine schützende Hand über ihn, denn sie verfolgen mit ihm einen größeren Plan.

Temporeich erzählter Mythos

Nach der Einführung in den Krieg der Götter, stürzt das Buch den Leser direkt ins Getümmel. Diese Abwechslung zwischen ausführlich erzählten Passagen und gerne auch mal Jahre überbrückenden Abschnitten ist charakteristisch für War of the Gods. Dieses wechselnde Erzähltempo schafft zweierlei: Erstens verdeutlicht es immer wieder, dass dieser fantastische Roman einem Mythos entspringt. Die besondere Bedeutung des Protagonisten Hadding, die sich immer wieder in übernatürlichen Eingriffen zeigt, ist somit eindeutig. Zweitens schafft es der Autor damit, dem Leser ein besseres Gefühl für die zeitlichen Perioden zu vermitteln. Raubzüge, Schlachten, Zeiten der Trennung und Zusammenkunft erleben Figuren und Leser intensiver. Zudem kann man sich sehr gut darauf einstellen, wann wieder etwas Wichtiges in der Geschichte passieren wird.

Blutrünstig und brutal

Was erwartet der Leser bei einem nordischen Mythos? Brandschatzen. Schlachten. Überfälle. Kriegszüge. Gelage. All das liefert Poul Anderson mit seiner Interpretation des Hadding-Mythos. Daraus machen weder der Autor noch der herausgebende Mantikore-Verlag auch nur den geringsten Hehl. Schon das Cover ist martialisch gestaltet. Zwischen toten Bäumen steht ein komplett roter Krieger mit einem Rundschild und einer Axt. Die Gewaltdarstellung und die kriegerischen Handlungen sind schon extrem, aber es ist eben ein Krieg der Götter. Das Cover spiegelt auch die Tiefe des Mythos, denn so viel sei verraten: Die Raben begegnen Hadding an zahlreichen Stellen in seinem Leben.

Gutes Lektorat, verborgene Tiefgründigkeit

Die Tiefe des Covers zieht sich durch das gesamte Fantasy-Epos des bereits 2001 verstorbenen Poul Anderson. Die vorliegende Ausgabe von War of the Gods würdigt den Autor durch die Neuveröffentlichung und wartet mit einem erklärenden Nachwort zum Mythos auf. Für alle Fans der nordischen Mythologie ist das Werk ein absolutes Muss. Aber auch Neulinge, welche die Denk- und Lebensweisen unseres nördlichen Nachbarn kennenlernen wollen, ist das Buch sehr zu empfehlen. Die Tiefe der Entscheidungen und Wege des Protagonisten sind zwar unter vielen Schlachten und blutigen Begegnungen vergraben, aber sie ist gut herausgearbeitet – trotz der recht vorhersehbaren Auflösung. Das gut lekotrierte Taschenbuch ist für 14,95 Euro im Shop des Verlags oder im Buchladen des Vertrauens erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.