TocTocToc!

15. November 2016 von Marcus Pohlmann

TocTocToc!

Kategorie:

Autor: ,

Zeichner: ,

Verlag / Publisher:

Genre: , ,

Spieleranzahl: 3 bis 5 Spieler

Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Spieldauer: ca. 15 Minuten

Erscheinungsdatum: 09.09.2009

Sprache: Deutsch/Englisch/Französisch/Niederländisch

Halloween ist zwar mittlerweile vorbei, was den französischen Verlag Asmodee aber nicht daran hindert, ein monströses Partyspiel zu auf den Markt zu bringen. Bei TocTocToc! versuchen bis zu fünf Spieler richtige Feier-Biester auf ihre eigene Party zu locken und den Mitspielern stattdessen unangenehme Besucher unterzujubeln.

Die 55 Karten in der kleinen Box teilen sich in verschiedene Arten auf. Je 15 Geister, Monster (die Frankenstein-Variante) und Vampire stellen das Gros der Partygäste dar. Diese werden nochmals unterteilt in normale Gäste, sowie Grobiane, Musiker und Vamps mit besonderen Fähigkeiten. Komplettiert wird der Kartensatz durch Kinder, Leichenwagen und Vogelscheuchen. Das Regelheft liegt der Schachtel in vier verschiedenen Sprachen bei, wobei die deutschen Regeln acht (sehr kleine) Seiten einnehmen.
Zur Vorbereitung bekommt jeder Spieler zwei normale Gäste offen vor sich ausgelegt und fünf verdeckte Handkarten. Die restlichen Karten werden aufgedeckt als Nachziehstapel bereit gelegt.
In seinem Zug legt der aktive Spieler verdeckt eine seiner Handkarten vor einem Mitspieler ab. Dieser kann sich nun entscheiden den Gast auf seine Party einzuladen, das heißt er dreht die Karte um, fügt sie seinen Gästen hinzu oder führt die entsprechende Aktion aus. Lehnt er den Gast jedoch ab, so muss der Spieler, der die Karte ursprünglich gespielt hat den Gast selbst vor sich ablegen.
Handelt es sich bei der Karte um einen normalen Gast, so wird dieser einfach vor dem Spieler zu den anderen Gästen gelegt. Darüber hinaus schützt ein Grobian vor Kindern und Leichenwagen, der Musiker verdoppelt die Punkte seiner Monstergattung und der Vamp schickt einen Gast auf die Party eines anderen Spielers. Schließlich gibt es noch die beiden Vogelscheuchen, die viele Punkte bringen, die Kinder scheuchen eine bestimmte Gruppe Gäste zu einem anderen Spieler und der Leichenwagen nimmt eine Monstergattung des Spielers komplett aus dem Spiel.
Haben die Spieler alle Karten des Nachziehstapels und ihre Handkarten ausgespielt folgt die Punktauswertung, bei der jeder Gast entsprechend einem Schlüssel Punkte bringt. Der Spieler mit den meisten Punkten hat die beste Party veranstaltet und gewinnt das Spiel.

Für solch ein kleines unspektakuläres Spiel bietet TocTocToc! recht gute Unterhaltung. Zum einen belohnt es Spieler, die fleißig Karten mitzählen, zum anderen ist ein professionelles Poker-Face durchaus beim Spielen hilfreich. Zusammen mit den unkomplizierten Regeln und den nett-harmlosen Illustrationen ergibt sich ein recht ordentliches Bluff-Kartenspiel für die ganze Familie, das Asmodee hier veröffentlicht. Die Altersvorgabe ab 12 Jahre halte ich für ein wenig hoch gegriffen – auch aufgeweckte Achtjährige können ihren Spaß an der Monsterparty haben.

Mit TocTocToc! bekommen die Spieler ein kleines, unkompliziertes Bluffspiel, das sich recht gut als Pausenfüller zwischen zwei gehaltvolleren Spielen eignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.