Smash Up Vergessene Helden

29. August 2017 von Marcus Pohlmann

Smash Up - Vergessene Helden

Kategorie:

Autor: , ,

Zeichner: , ,

Entwickler:

Verlag / Publisher:

Genre: ,

Serie:

Spieleranzahl: 2 bis 4 Spieler

Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Spieldauer: 30 bis 45 Minuten

Erscheinungsdatum: 13.10.2016

Sprache: Deutsch

Bei Amazon bestellen

Mittlerweile habe ich den Überblick verloren, welche Erweiterungen bereits für das chaotische Kartenspiel Smash Up erschienen sind. Aber nach wie vor wildern die Autoren der Serie hemmungslos in allen möglichen Genres um neue Fraktionen zu erschaffen. So widmen sie sich in Vergessene Helden zwei Film- und zwei Fernsehserien, die wohl jedem Spieler geläufig sein dürften. Veröffentlicht wird diese Erweiterung, die auch als eigenständiges Spiel für zwei Spieler funktioniert, wie gewohnt über den Friedberger Verlag Pegasus Spiele.

Da sich am grundlegenden Ablauf und Spielprinzip im Vergleich zum Grundspiel nichts ändert, sei dem Leser noch ein Blick auf die entsprechende Rezension empfohlen. Auch einigen der bisherigen Erweiterungen haben wir ausführlich auf unserer Seite unter die Lupe genommen.

Die kleine Schachtel enthält jeweils 20 Karten für die Decks der vier Fraktionen, dazu kommen je zwei Basis-Karten. Vier großformatige Kartentrenner sorgen dafür, dass Besitzer der Geek Edition ihre Karten in der großen Box ordentlich verstauen können. Ein Stanzbogen mit Siegpunktmarkern und die 20seitige Anleitung vervollständigen das Spielmaterial.
Der Titel Vergessene Helden ist etwas irreführend, da die vier enthaltenen Fraktionen teilweise sehr präsent auf der großen oder kleinen Leinwand vertreten sind. Den Anfang machen hier die Wechslerbots – gewaltige Roboter, die sich bei Bedarf in Fahrzeuge verwandeln können. Viele Kreaturen mit Stärke 2 und 3 bilden den Kern dieser Fraktion, herausragend ist dagegen „Anführer Zwei“ mit seiner Stärke von 6. Praktisch jede Karte in diesem Deck kann die Stärke eigener oder gegnerischer Kreaturen modifizieren, hinzu kommt noch ein wenig Mobilität, die es ermöglicht schnell Verstärkung zusammen zu ziehen. Die Sternenwanderer haben eine gewisse Ähnlichkeit mit einer SciFi-Fernsehserie aus den 1960er Jahren, die in letzter Zeit durch mehrere Kinofilme wieder ins Gedächtnis zurück gerufen wurde. Bemerkenswert sind die Stärke 2-Kreaturen, die sich opfern können, um andere Kreaturen zu schützen. Die restlichen Kreaturen und auch viele der Aktionskarten drehen sich darum, schon gespielte Karten wieder auf die Hand zu nehmen, auch das Versetzen von Kreaturen von einer Basis zur nächsten wird durch manche Karten möglich. Die Astroritter führen dagegen eine Rebellion gegen ein nicht näher definiertes Imperium an. Sie verfügen über relativ viele schwache Kreaturen (fünf Stärke 2 und eine Stärke 0), dafür decken ihre Fähigkeiten und Talente ein sehr breites Spektrum ab. Beeinflussung gegnerischer Kreaturen ist ebenso möglich wie deren Zerstörung, die Bewegung von Kreaturen von Basis zu Basis, Zugriff auf die Kartenstapel oder Modifikation von Stärke. Die Unedlen schließlich orientieren sich an einer aktuell laufenden Fernsehserie, die viel mit Thronen, Drachen und Intrigen zu tun hat. Entsprechend konzentrieren sich praktisch alle Kreaturen und Aktionen darauf, gegnerische Kreaturen zu kontrollieren, oder aber diese Kontrolle abzugeben. Nur vereinzelt gibt es Möglichkeiten direkt zu zerstören oder mit dem Kartendeck zu interagieren.
Die Basen sind thematisch wieder auf die Fraktionen abgestimmt, so gibt es beispielsweise den Stachelthronsaal, der es erlaubt Kreaturen zu zerstören um Karten zu ziehen, das Raumschiff USS Unternehmung, welches Kreaturen von Basis zu Basis teleportieren kann oder den Nicht-Mond, eine galaktische Kampfstation, die eine andere Basis mit all ihren Kreaturen einfach zerstört.

Bei der Menge an Veröffentlichungen, die es mittlerweile für Smash Up gibt, besteht natürlich die Gefahr, dass sich die Autoren wiederholen. Die vier neuen Fraktionen von Vergessene Helden spielen sich jedoch ausgesprochen unterschiedlich. Während Wechslerbots und Sternenwanderer relativ einfach und gradlinig sind, bieten die Unedlen schon ein paar Optionen, abhängig vom Gegner, mehr und die Astroritter haben praktisch keinen eigenen Spielstil sondern sind extrem vom zweiten Deck abhängig. In den Testspielen war eigentlich jede Kombination der vier Decks miteinander recht effektiv, wobei mir die Kombination der Wechslerbots mit den Astrorittern sehr gut gefallen hat. Zu weiteren Tests mit Fraktionen aus anderen Erweiterungen hatte ich bisher leider noch keine Gelegenheit. Generell bringen diese Fraktionen jedoch wieder sehr variable spielerische Möglichkeiten mit sich, was sich vor allem in den Synergieeffekten widerspiegeln dürfte.
Mit den Illustrationen der vier Fraktionen wurden wieder unterschiedliche Künstler beauftragt, die ihre Arbeit ordentlich gemacht haben. Das jeweilige Original wurde, von den Unedlen einmal abgesehen, immer sehr gut getroffen, und hervorragend überspitzt. Meine ganz persönlichen Highlights sind dabei der Fähnrich (Red Shirt) der Sternenwanderer und die unheilige Mischung aus Kermit dem Frosch und Yoda bei den Astrorittern. Die Anleitung hat sich seit dem Grundspiel nur geringfügig geändert und enthält neben den Regeln noch eine kurze Zusammenfassung der Fraktionen.

Freunde von Smash Up können bei dieser Erweiterung ruhigen Gewissens zugreifen – die vier Fraktionen sind eine echte Bereicherung für das Spiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.