Buch der Verdammten 2: Abyss

26. November 2014 von Marcus Pohlmann

Pathfinder Abyss

Kategorie:

Autor:

Verlag / Publisher:

Genre:

Serie:

Erscheinungsdatum: 01.11.2014

Sprache: Deutsch

Nachdem die Autoren des Fantasy-Rollenspiels Pathfinder mit dem ersten Buch der Verdammten der Hölle der Spielwelt Golarion einen kurzen Besuch abgestattet haben, widmen sie sich nun mit dem zweiten Band den finsteren Abgründen, die den bösartigsten der Dämonen als Heimstatt dienen. Autor James Jacobs beschäftigt sich im Buch der Verdammten 2: Abyss auf 68 Seiten in erster Linie mit den Kreaturen, denen allzu neugierige Charaktere bei ihren Erkundungen begegnen können. Ulisses Spiele veröffentlichen den Band auf dem heimischen Markt und sind wieder einmal für die Übersetzung verantwortlich.

Die kurze Einleitung stimmt den Leser darauf ein, wohin die Reise in den folgenden vier Kapiteln geht: In ein Reich, bevölkert von bösen, arglistigen Dämonen, die versuchen die Kreaturen der Materiellen Ebenen zu verderben und auch untereinander ständig im Streit liegen. Das erste, und mit weitem Abstand umfangreichste, Kapitel bietet eine Vorstellung der 32 bekanntesten Dämonenherrscherinnen und Dämonenherrscher, allen voran die mächtige Lamaschtu. Hier erfährt der Leser spielrelevante Dinge wie beispielsweise die notwendigen Beschwörungen um die Gunst des Dämons zu erlangen aber auch die jeweiligen Kulte werden vorgestellt und natürlich gibt es mehr oder minder umfangreiche Hintergrundinformationen über Entstehung und Ziele des Herrschers. Einige dieser Beiträge werden schließlich noch mit einer entsprechenden Illustration abgerundet. Das zweite Kapitel widmet sich den niederen Dämonen, welche die Abyss bevölkern, zumeist mit Verweisen auf die entsprechenden Einträge im jeweiligen Monsterhandbuch. Ebenfalls in diesem Kapitel finden sich mit den „Werdenden Dämonenherrschern“ Kreaturen, die sich über das Gros ihrer Artgenossen erhoben haben, denen aber die wirkliche Macht fehlt, ihr eigenes Reich zu erobern. Neben einigen vorgefertigten Beispielen finden sich hier auch die notwendigen Regeln um eigene Dämonenherrscher zu erschaffen. Das dritte Kapitel ist in erster Linie für Spieler interessant, die mit ihrem Charakter den finsteren Pfad der Dämonologie beschreiten wollen. Magische Rituale, Zaubersprüche und Artefakte finden sich hier und helfen dem angehenden Kultisten dabei, seine Umgebung zu korrumpieren und den Ruhm seines dämonischen Dienstherren zu mehren. Im letzten Kapitel „Die dämonische Horde“ werden vier weitere Unterarten von Dämonen vorgestellt, welche die Abyss bevölkern. Neben den obligatorischen Spielwerten finden sich hier auch recht umfangreiche Informationen zu Hintergrund und Lebensweise dieser Kreaturen, so dass es für den Spielleiter ein leichtes ist, diese in seine Abenteuer einzubauen. Zwischen den Kapiteln finden sich immer wieder die Notizen eines Reisenden, der seine Erlebnisse im Abgrund niederschreibt und damit sowohl Spielern als auch dem Spielleiter einige Ansatzpunkte bietet.

Ebenso wie schon beim ersten Teil, so stellt sich mir als Spielleiter beim Buch der Verdammten 2: Abyss die Frage, ob ich meine Spieler unbedingt in die dämonischen Abgründe schicken möchte. Allerdings sind die Informationen über den Abyss selbst recht spärlich über den Band verteilt und finden zumeist nur bei der Beschreibung der Dämonenherrscher eine kurze Erwähnung. Deutlich ausführlicher sind dagegen die Informationen über die Kreaturen ausgefallen, welche die Klüfte heimsuchen und gelegentlich auf die Materielle Ebene gelangen um Sterbliche in Versuchung zu führen. Hier bieten sich für den Spielleiter allerlei Möglichkeiten, die zahlreichen Dämonen in Abenteuer oder Kampagnen einzubauen oder gar selbst ein entsprechendes Abenteuer, beispielsweise über den Aufstieg eines „Werdenden Dämonenherrschern“ zu verfassen.
Layout, Übersetzung und Illustrationen bieten, wie gewohnt, kaum Anlass zur Kritik. Die Bilder der Dämonenherrscher sind ausgesprochen stimmig, leider wurde nicht für jede Kreatur eine Zeichnung vorgesehen. Wirklich gut gefallen haben mir die Passagen zwischen den einzelnen Kapiteln, stellen sie doch für die Charaktere eine Art Erlebnisbericht oder Einführung über den Abyss dar und tragen viel zur Atmosphäre des Bandes bei.

Wer als Spielleiter seine Rollenspielrunde immer schon mit vielfältigen dämonischen Wesenheiten konfrontieren wollte findet beim zweiten Teil des Buch der Verdammten ausreichend Material.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.