Blood Bowl Team Manager – Sudden Death

2. November 2013 von Marcus Pohlmann

Blood Bowl Sudden Death

Kategorie:

Autor:

Entwickler: ,

Verlag / Publisher:

Genre: ,

Serie:

Erscheinungsdatum: 17.10.2013

Sprache: Deutsch

Im Oktober 2011 veröffentlichte der Heidelberger Spieleverlag mit dem Blood Bowl Team Manager, ein Kartenspiel, das auf dem gleichen Hintergrund wie die schon bekannten Brett- und Computerspiel beruht, aber einen völlig anderen Ansatz hat. Ging es bisher darum, seine Figuren möglichst geschickt über ein Football-Spielfeld zu ziehen und zu punkten, so übernimmt der Spieler beim Kartenspiel die Rolle des Trainers oder Managers und führt seine Mannschaft aus verschiedenen Fantasy-Kreaturen durch eine komplette Saison um Ruhm, Ehre und die Anerkennung der Fans zu gewinnen. Fast zwei Jahre sind seither vergangen und endlich kommt mit Sudden Death die lange erwartete Erweiterung auf den einheimischen Markt.

Eine ausführliche Rezension des Grundspiels haben wir HIER veröffentlicht. Kurz gesagt geht es darum, den anfänglichen Kader von zwölf Spieler geschickt auf die verschiedenen Turniere und Spiele zu verteilen, deren Fähigkeiten möglichst effektiv zu nutzen und dabei die Gegner in ihre Schranken zu verweisen. So sammeln die Spieler nach und nach Teamverbesserungen, neue Mannschaftsmitglieder und natürlich Siegpunkte in Form von Fans.
Die kleine Pappschachtel umfasst neben der ausgesprochen kurzen Anleitung über 120 Karten mit normalen Spieler und Starspielern, fast vierzig Verbesserungskarten und neue Highlights sowie zahlreiche Marker für die verschiedenen Spieleffekte. Diese Karten ergänzen dabei das schon vorhandene Spielmaterial, lediglich die Karten für die Turniere werden komplett ausgetauscht.
Sowohl der Ablauf, als auch die grundlegenden Elemente der Spielmechanik bleiben bei der Erweiterung unverändert, werden allerdings um einige neue Aspekte ergänzt. Am augenfälligsten sind hierbei sicherlich die drei neuen Teams des „Dark Sorcery Syndicate“. Hier stehen den Spielern nun Dunkelelfen, Untote und Vampire zur Auswahl. Die Spielweise dieser Mannschaften unterscheidet sich teilweise sehr deutlich von den bisherigen Teams, zudem bringen sie mit den Blutmarken und der Regeneration zwei sehr charakteristische Fähigkeiten mit. Während die Blutmarker die Spieler des Vampir-Teams verstärken, sorgt die Regenration dafür, dass untote Spieler erheblich widerstandsfähiger sind. Die zweite größere Neuerung sind die Sponsoren-Verträge, die als Belohnung bei den Turnieren winken und die erst bei Spielende aufgedeckt werden, in die Punktabrechnung einfließen und so der Wertung eine unerwartete Wendung geben können. Die dritte Neuerung ist optional und betrifft das Spielgerät selbst. Mit den neuen Zauberbällen können unerwartete Effekte eintreten, so kann sich die Spielstärke des Teams ändern, die Mannschaften erhalten mehr Fans oder es werden besondere Eigenschaften genutzt.

Glücklicherweise hat der Autor nur wenig am Ablauf des Spiels geändert, funktionierte das Grundspiel doch schon sehr gut. Die Änderungen, welche mit Sudden Death eingeführt werden, greifen nur sehr behutsam in die regulären Regeln ein und bieten in erster Linie eine größere Auswahl an Spielern, Teams, Turnieren und Verbesserungen, und damit vor allem mehr Abwechslung. Erfahrene Spieler sollten somit eigentlich in der Lage sein, die neuen Karten ohne allzu große Umstellungen zu nutzen. Etwas anders sieht es mit den Verträgen und Zauberbällen aus, welche das Spiel etwas unberechenbarer gestalten. Ich für meinen Teil hätte durchaus darauf verzichten können, andererseits bringt dieser Unsicherheitsfaktor noch ein wenig mehr Spannung ins Spiel. Auf eine Erhöhung der Spieleranzahl auf fünf oder gar sechs wurde leider verzichtet, da dies sehr zu Lasten der Spieldauer und Übersichtlichkeit gegangen wäre.
Auch bei der Aufmachung des Spiels hat der Heidelberger Spieleverlag auf das bewährte Konzept des Grundspiels zurückgegriffen und liefert eine Mischung aus schon bekannten und neuen Illustrationen aus der Welt des Fantasy-Footballs ab. Die gesamte Spielmaterial ist auf dem hohen Niveau, das der Käufer mittlerweile von diesem Verlag gewohnt ist. Auch die vierseitige Anleitung bietet keinen Anlass zur Kritik, vermittelt sie doch die Regeln recht gut strukturiert und unmissverständlich.

Eine rundum gelungene Erweiterung, die der Prügelei um den Football ein wenig mehr Abwechslung und Würze verleiht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.