Mitmachen!

Wir haben neue Positionen zu besetzen. Derzeit suchen wir Redakteure für:
Musik
Kino
Englischsprachige Fachliteratur
und Lektoren


Social Networking

roterdorn ist auch bei:

Twittertwitter
Facebookfacebook

Valentine, Band 1 (Kritik)


Rezension von Bine Endruteit

Autor: Guillard, Anne


Aus der Reihe "Valentine"

Valentine ist ein Comic der ganz besonderen Art. Er nimmt Modezeitschriften und den Schönheitswahn unserer Gesellschaft auf die Schippe. Und das auf äußerst liebenswerte und humorvolle Weise. Der ganze Comic ist wie eine Zeitschrift aufgemacht, die den Namen „Elle Dekoloration“ trägt. Zwischen wahnwitzigen Kleinanzeigen, schockierenden Interviews und ulkiger Werbung findet man die Comic Strips, die sich Valentine und ihrem Haarproblem widmen. Überhaupt findet man im ersten Valentine-Band mehr Informationen über das Epilieren, als einem lieb ist.

Schon das Cover bringt einen zum Schmunzeln. Wie ein Cowboy des wilden Westens steht Valentine in ihrer typischen Kleidung da: sie hat eine Unterhose an, über die ihr Bauch quillt, und ein gestreiftes Shirt. Zwei Epiliergeräte trägt sie wie Pistolen an den Hüften und ist kurz davor zu ziehen: Kampf den Haaren! Wie bei einem Modemagazin werden einem aberwitzige Schlagzeilen wie „Haare, Freunde, Männer - so werden Sie sie noch vor dem Sommer los!“ entgegen geschleudert. Die einzelnen Themen kommen dann im Comic tatsächlich vor. In einem Psycho-Test kann man herausfinden, welcher Haar-Typ man ist, und das Horoskop gibt darüber Auskunft, mit welchen haarigen Problemen man in diesem Jahr zu rechnen hat.

Alle Seiten sind komplett farbig. Die einzelnen Figuren werden extrem übertrieben in ihren Proportionen dargestellt. Valentine hat breite Oberschenkel und man sieht ständig ihren Bauch über der Hose. Oberhalb der Hüften ist sie dagegen extrem schmal. Besonders gelungen sind die Strips, in denen sie mit einem eingebildeten Riesen-Haar spricht, das im Laufe der Zeit immer größer wird und Pflege-Shampoo trinkt. Sie geht auf Anraten ihrer Mutter sogar zum Psychiater, dieser glaubt ihr allerdings kein Wort und ist viel mehr damit beschäftigt sie loszuwerden, als sich ihrer Probleme anzunehmen.
Der Leser ist bei Valentine, wenn sie sich daheim die Haare zupft und daraus ein „Er liebt mich, er liebt mich nicht“ -Spielchen macht. Wir erleben, wie Valentines Mutter auf ihren Epilationswahn reagiert und mit welchen Tricks sie sie dazu bringt, auf den Hund aufzupassen. Auch als Babysitterin ist die junge Frau perfekt, denn sie hat schon mal Streichhölzer und Spiritus zum Spielen besorgt. In einer Gute-Nacht-Geschichte bleibt selbst die Meerjungfrau Arielle nicht von Beinhaaren verschont.

Valentine ist herrlich zynisch und respektlos. Nichts wird hier ernst genommen und über alles wird sich lustig gemacht. Dieser Comic macht einfach nur Spaß. Er ist perfekt zum selbst Kaufen aber auch ideal zum Verschenken.


Wertung:

Gesamt:

Anspruch:

Spannung:

Brutalität:

Erotik:

Humor:

Links:

Bestellen bei: AMAZON

Serie(n):
Valentine Comic

Produkte (Guillard, Anne):
Valentine, Band 2: A...hön

Verlag:
Ehapa Comic Collection

Navigation
Zurück
Druckerversion

Infos:

Serie:

Valentine

Autor:

Guillard, Anne

Verlag:

Ehapa Comic Collection

Erschienen:

01.07.2006

Kritiker:

Bine Endruteit

ISBN oder
ProduktID:

978-3770429127

Seiten:

57

Preis:

9,00 €

Typ:

Softcover

 

Guillard, Anne

1981 in Paris geboren, entdeckt Anne Guillard sehr früh ihre Leidenschaft für das Zeichnen und die Illustration. Zu ihren Favoriten gehören P´ tiluc und Brétécher, aber auch H.R.Giger. Ihre Begeisterung führt sie an die "Schule für angewandte Künste Estienne", dann studiert sie in den Ateliers von Sèvres. Sie gewinnt den Gobelin-Wettbewerb mit 3D-Animation und Animation [mehr]




Interview:

Spielemesse Nürnberg
Die Traumlande - Interview mit Huan Vu



Artikel:

Spielemesse Nürnberg
RPC 2014

von Marcus Pohlmann



Artikel:

Spielemesse Nürnberg
Salute 2014

von Marcus Pohlmann