Filmvorschau 05. Mai 2016

4. Mai 2016 von Averan

Sneak Peek, Filmpremie oder Kinotag: es gibt viele gute Gründe wieder ins Kino zu gehen. Ob Blockbuster oder Spartenkino, wir informieren euch hier über die kommenden Filmstarts!

Hier die Vorschau für die Woche ab dem 5. Mai 2016:

A Bigger Splash

a_bigger_splash

A Bigger Splash Filmplakat
© Studiocanal

Drama/Thriller | FSK 12 | 125 Minuten | Studiocanal

Mit: Matthias Schoenaerts, Dakota Johnson, Ralph Fiennes, Tilda Swinton

Regie: Luca Guadagnino

Das berühmte Künstlerpaar Paul (Matthias Schoenaerts) und Marianne (Tilda Swinton) reist auf die idyllische Insel Pantelleria, um in der malerischen Abgeschiedenheit Süditaliens einen romantischen Urlaub zu verbringen. Es scheint der perfekte Ort. Doch die Harmonie der Beiden gerät abrupt ins Wanken, als sie unerwartet Besuch von ihrem alten Freund Harry (Ralph Fiennes) und dessen äußerst attraktiven Tochter Penelope (Dakota Johnson) bekommen. Während Paul bald der lasziven Ausstrahlung der jungen Frau verfällt, erwacht zwischen Marianne und Harry eine „alte“ Leidenschaft. Ein gefährlicher Sog zieht die Vier immer tiefer in einen Abgrund aus Leidenschaft, Eifersucht und sexueller Obsession…

 

Bad Neighbors 2

Bad Neighbours 2

Bad Neighbours 2 Filmplakat © Universal Studios

Komödie | FSK 12 | 92 Minuten | Universal Studios

Mit: Seth Rogen, Rose Byrne, Zac Efron

Regie: Nicholas Stoller

Nachdem Mac (Seth Rogen) und seine Frau Kelly (Rose Byrne) im ersten Teil erfolgreich die Studenten-Verbindung aus dem Nachbarhaus vertrieben haben, genießen sie das ruhige Vorstadtleben. Endlich kann ihre Tochter Stella durchschlafen, sie müssen nicht länger versuchen ‘cool’ oder ‘hip’ zu sein, mit dem ehemaligen Studenten Teddy (Zac Efron) haben sie sich gut gestellt und eigentlich fehlen nun nur noch ein paar nette neue Nachbarn zu ihrem Glück.

Es scheint zunächst alles perfekt zu laufen, bis eine Gruppe junger Studentinnen nebenan einzieht. Schon bald sind die braven Mädels nicht mehr ganz so brav. Mac und Kelly brauchen die Unterstützung vom Meister Teddy, wenn sie ihre Vorstadtidylle vor diesen knallharten Bitches retten wollen..

 

La belle saison – Eine Sommerliebe

La Belle Saison

La Belle Saison Filmplakat
© Alamode Film

Drama/Komödie | 105 Minuten | FSK 12 | Alamode Film

Mit: Izïa Higelin, Cécile de France, Noémie Lvovsky, Jean-Henri Compère

Regie: Catherine Corsini

Im Frankreich der 1970er Jahre zieht die 23-jährige Delphine (Izïa Higelin) vom Bauernhof ihrer Eltern nach Paris, um Engstirnigkeit und ländlichen Moralvorstellungen zu entkommen. Dort lernt sie die extrovertierte Carole (Cécile de France) kennen, mit der sie sich gemeinsam in der Frauenrechtsbewegung engagiert und sich sogleich unsterblich in sie verliebt. Es dauert nicht lange, bis auch Carole, die noch nie mit einer Frau zusammen war, ihre Gefühle für Delphine entdeckt. Ihre stürmische Affäre wird jäh unterbrochen, als Delphines Vater (Jean-Henri Compère) schwer erkrankt und sie aufs Land zurückkehren muss, um ihrer Mutter (Noémie Lvovsky) bei der Arbeit auf dem elterlichen Bauernhof zu helfen. Von Sehnsucht getrieben, beschließt Carole ihren langjährigen Freund zu verlassen und Delphine zu folgen. Für die beiden Frauen beginnt ein Sommer voller leidenschaftlicher und glücklicher Momente. Als das idyllische Landleben jedoch erste Schattenseiten zeigt, muss Delphine schon bald entscheiden, wie offen sie zu ihrer Liebe stehen kann.

 

Schrotten!

Schrotten! Filmplakat © Port-au-Prince

Schrotten! Filmplakat
© Port-au-Prince

Komödie | 95 Minuten | FSK 6 | Port-au-Prince

Mit: Lucas Gregorowicz, Frederick Lau, Jan-Gregor Kremp

Regie: Max Zähle

Mirko Talhammer (Lucas Gregorowicz) ist fassungslos, als zwei sonderbare Typen in seinem feinen Hamburger Versicherungsbüro auftauchen und ihn per Kopfnuss daran erinnern, wo er eigentlich herkommt: von einem Schrottplatz in der Provinz. In dieser Welt zählt nicht die große Karriere, hier sind andere Dinge wichtig: das Schrotten, die Familie und ab und zu eine gepflegte Schlägerei. All das hatte Mirko hinter sich gelassen, doch sein Vater macht ihm noch im Tod einen Strich durch die Rechnung und vererbt ihm den heruntergewirtschafteten Schrottplatz – zusammen mit seinem Bruder Letscho (Frederick Lau). Der ist immer noch stinksauer, dass Mirko den Clan damals im Stich gelassen hat. Schnell wird den Brüdern allerdings klar, dass die Talhammers nur eine Zukunft haben, wenn sie sich zusammenraufen und den letzten waghalsigen Plan ihres Vaters gemeinsam verwirklichen: einen Zugraub im ganz großen Stil! Der Coup an sich ist schon ein Himmelfahrtskommando, doch dann kriegt auch noch Kercher (Jan-Gregor Kremp), der ärgste Konkurrent der Talhammers, Wind von der Sache…

 

Triple 9

Triple 9 Filmplakat © Wild Bunch

Triple 9 Filmplakat
© Wild Bunch

Krimi/Drama | 116 Minuten | FSK 16 | Wild Bunch

Mit: Casey Affleck, Woody Harrelson, Anthony Mackie, Kate Winslet

Regie: John Hillcoat

Mit öffentlichen Hinrichtungen, Straßenschlachten und brutaler Folter halten rivalisierende Gangs und die übermächtige Russenmafia Atlanta in ihrem tödlichen Griff. Frischling Chris (CASEY AFFLECK) bekommt durch seinen Onkel, Sergeant Detective Jeffrey Allen (WOODY HARRELSON), einen Job im gefährlichsten Viertel. Sein blauäugiger Idealismus bringt ihn nicht nur bei den gesetzlosen Gangstern in Gefahr, sondern auch in die Schusslinie seines neuen Partners Marcus Atwood (ANTHONY MACKIE). Atwood gehört zu einer Gruppe von korrupten Bullen, die für die mächtige Russenmafia-Chefin Irina Vlaslov (KATE WINSLET) Banken ausrauben. Als Irina den Druck auf die Cops erhöht und einen unmöglich erscheinenden Raubzug verlangt, fassen die abgebrühten Männer einen wahnwitzigen Plan: sie wollen den Polizeicode „999“ auslösen, um im anschließenden Chaos unbehelligt von den Kollegen, ihr Ding durchziehen zu können: einzig dafür muss ein Polizist im Dienst sterben. Chris scheint das perfekte Opfer zu sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.