Wenn ich nachts nicht schlafen kann

7. Februar 2008 von Heike Rau

nicht_schlafen

Kategorie:

Autor:

Verlag:

Genre:

ISBN: 9783702657826

Format: Hardcover

Seiten: 32

Preis: 13,90

Erscheinungsdatum: 05.02.2007

Sprache: Deutsch

Wenn das Kind nachts nicht schlafen kann zählt es keine Schäfchen, sondern Riesen. Diese hüpfen aber nicht etwa der Reihe nach über das Bett, sie haben sich versteckt. Es gilt nun, sie alle zu entdecken. Das macht viel mehr müde, als Schäfchen zu zählen.

Manche Riesen zu entdecken, ist gar nicht schwer. In der Vorstellung können sie überall sein. So gehen zwei Riesen auf Stelzen übers Land. Kaum passen sie aufs Bild. Wie man sieht sind sie viel größer als die drei Elefanten oder die Katze, die man auch im Bild sehen kann. Sehr verwunderlich ist, dass die Elefanten nur doppelt so groß wie die Katze sind.
Drei weitere Riesen sind am Strand unter einem Sonnenschirm. Nur ein wenig schauen sie hervor. Was sie wohl durch ihre Fernrohre sehen? Vielleicht ein Schiff? Das bleibt der Fantasie überlassen.
Die vier Riesen mit den langen Unterhosen sind auch leicht zu entdecken. Sie präsentieren sich, als wären sie auf einer Modenschau. Wer ist wohl der Schönste unter den nicht gerade gut aussehenden Riesen?
Die fünf Riesen mit den Rosen sind auch leicht zu finden. Zwei klettern, einer macht Handstand, einer wagt einen Sprung und einer anderer liegt auf einem Berg und schaut den anderen zu.
Die sechs Riesen unter dem Klavier zu entdecken, ist schon schwieriger. Unter einem Klavier ist nämlich auf für Riesen genug Platz. Von einem schauen nur die Schuhspitzen hervor. Oder gehören die etwa zu dem Kopf, der auf der anderen Seite herausguckt?
Insgesamt müssen es 34 Riesen sein. Da muss man genau hinschauen und zählen. Fehlt einer, muss man mit dem Buch noch einmal von vorn beginnen. Und nur wenn man ihre Namen ruft, kommen sie ans Bett, um schöne Träume zu wünschen. Die Namen für die Riesen muss sich jedes Kind selbst ausdenken.

Das Buch soll Kindern beim Einschlafen helfen. Und das gelingt bestimmt. Zunächst müssen die 34 Riesen ausfindig gemacht werden. Auf jeder Seite steht, wie viele dort sind. So können kleine Kinder den Umgang mit Zahlen schon ein wenig trainieren. Alle Riesen zusammenzuzählen wird dann schon ein wenig schwieriger. Die Rechenübung macht bestimmt zusätzlich müde.
Auf den Seiten gibt es auch immer etwas zu entdecken. Mal stimmen die Größenverhältnisse nicht, mal mach die Riesen unmögliche Sachen, mal sehen die Riesen zum Lachen komisch aus.
Sich vor dem Schlafengehen mit dem Buch zu beschäftigen, macht großen Spaß, regt aber nicht auf. Kinder können mit dem Buch zur Ruhe kommen und den Tag ausklingen lassen. Einmal vorgelesen, können Kinder das Buch auch allein anschauen. Wer die Zahlen noch nicht lesen kann, zählt einfach die Riesen. Mehr als sechs sind nie auf einem Bild. Damit ist das Buch schon für Kinder ab 3 Jahren geeignet.
Die Illustrationen gefallen gut. Die Riesen sind Hingucker. Jeder Riese sieht anders aus. Manche sind sogar einfach nur aus Papier. Damit bekommen Kinder Anregung, auch mal einen Riesen zu zeichnen und auszuschneiden. Dann werden aus den 34 Riesen eben ein paar mehr. Riesen aus Papier passen gut zwischen die Buchseiten. Manche Seiten sind ohnehin gestaltet wie Collagen.
Sich für jeden Riesen einen Namen auszudenken, ist gar nicht so einfach. Darüber werden Kinder sicher einschlafen.

Fazit: „Wenn ich nachts nicht schlafen kann“ ist ein anspruchsvolles, liebevoll gestaltetes Kinderbuch, das die Fantasie zum Weiterträumen anregt und damit gut als Einschlafhilfe geeignet ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.