Pasta – 80 beste Rezepte

19. Februar 2008 von Heike Rau

Pasta_80

Kategorie:

Autor:

Verlag:

Genre:

ISBN: 9783865286130

Format: Hardcover

Seiten: 128

Preis: 19,90

Erscheinungsdatum: 01.01.2008

Sprache: Deutsch

Nudeln lassen sich in der Küche gut verwenden, weil sie so vielfältig sind. Es gibt sie frisch und getrocknet aus Hartweizen, mit Ei und ohne, pur oder gefüllt mit Fisch, Fleisch, Gemüse oder Käse. Pasta ist einfach zu kochen und als Hauptgericht oder Beilage gut geeignet.

Eine gewisse Grundausstattung ist zum Nudelkochen notwendig. Das Meiste wird man zu Hause haben. Aber will man Pasta auch mal selbst herstellen. Braucht man neben der Pastamaschine auch noch einige weitere Küchenutensilien, die die Autorin vorstellt. Das Grundrezept für einen Pastateig kann man dann auch gleich einmal ausprobieren. Die wenigen Zutaten werden aufgelistet und die Zubereitung wird Schritt für Schritt in Wort und Bild erklärt. Danach geht es an die Weiterverarbeitung des Teiges, je nachdem, welche Nudelsorte hergestellt werden soll. Ob die Nudeln nun selbst gemacht oder gekauft werden, einige Sorten muss man kennen. Von Cannelloni über Farfalle bis hin zu Tagliatelle werden sie kurzen Porträts vorgestellt. Pasta kann man aromatisieren oder einfärben. Bei selbstgemachten Nudeln hat das eine tolle Wirkung. Die Autorin zeigt, wie man eine Mischung zum Färben herstellt, die man dann mit in den Teig einkneten kann. Aber auch gekaufte Nudeln gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen und Farben. Auch das Herstellen von gefüllter Pasta wird erklärt.
Das Kochen von Nudeln ist eigentlich ganz einfach. Aber auch hier gibt es Tipps, denn zwischen dem Kochen von frischer Pasta und der getrockneten gibt es Unterschiede zu beachten. Mit dem grundlegenden Wissen im Hintergrund geht es dann an die Rezepte.

Der Rezeptteil ist untergliedert. „Vorspeisen, Snacks und Salate“ machen den Anfang. Es folgen „Saucen“, „Fleisch“, „Fisch“ und „Gemüse“.
Für die Vorspeisen werden hier Lachs, Spargel, Krabben oder Schinken mit verschiedenen Nudelsorten kombiniert. Es gibt Suppen wie die Minestrone, Salate wie Kalmar-Pasta-Salat und gefüllte Pasta wie Räucherlachs-Ravioli mit Dill-Sahne-Sauce. Bei den Saucen trifft der Hobbykoch auf eine breite Vielfalt, die zu unterschiedlichen Nudelsorten passt, wie zum Beispiel Carbonara-Sauce, Sauce Bolognese, Lamm-Lauch-Sauce mit grünem Pfeffer, Sauce aus frischen Tomaten oder Spinat-Pilz-Sauce mit geröstetem Knoblauch.
Wer es gerne herzhaft mag, geniest Pasta mit Fleisch, also Herzhaften Würstchenauflauf, Lamm-Tortellini oder Fettuccine mit Kalb und Artischocken. Auch mit Fisch schmecken Nudeln lecker, zum Beispiel als Penne mit Schwertfisch und Knoblauch-Krumen oder Pfeffer-Pappardelle mit Meeresfrüchten. Vegetarisch wird es mit Gemüse. Hier gibt es Kürbis-Ravioli, Auberginen-Cannelloni oder Vollkorn-Pasta mit Chicorée, Taleggio und Birnen.

80 Rezepte sind für ein Kochbuch eigentlich nicht viel. Aber hier kommt dennoch eine große Vielfalt zum Tragen, die Abwechslung verspricht. Es gibt ganz einfache Gerichte für den Alltag, die ohne großen Aufwand leicht nachzukochen sind, aber auch Rezepte, die man sich für Festtage aufsparen kann oder wenn Besuch kommt.
Die Autorin erzählt aber zunächst Allgemeines über Nudeln, das äußerst Wissenswert ist, so dass man schon einmal die verschiedenen Nudelsorten und Zubereitungsarten kennt, bevor es an das Kochen geht. So ist man gut mit allem Wissenswerten ausgerüstet.

Jedes Rezept wird auf einer Doppelseite präsentiert. Zunächst wird das Gericht sehr appetitanregend auf ein paar Zeilen erklärt. Dann folgen die Angaben zu Vorbereitungs- und Zubereitungszeiten. Natürlich wird auch angegeben für wie viele Personen das Rezept gedacht ist, meist sind es 2 oder 4. Schritt für Schritt wird dann erklärt, wie man kochen muss. Diese Anleitungen sind verständlich und gut nachzuvollziehen. Bei etwas komplizierteren Zubereitungsarten werden die einzelnen Schritte durch Fotos ergänzt, was sehr hilfreich ist. Zu fast allen Gerichten gibt es ein großformatiges Bild. Hier sind die jeweiligen Gerichte perfekt in Szene gesetzt worden, so dass man eine Vorstellung vom fertigen Essen bekommt und sich auch Anregungen zum Anrichten holen kann.

Das Buch ist übersichtlich gestaltet. Die Seiten sind gut durchstrukturiert. Die Autorin stimmt mit einem Vorwort auf jedes Kapitel ein, das kommt sehr gut an. Es ist eine direkte Einladung zum Ausprobieren der Gerichte. Es weckt die Lust am Kochen und Genießen. Ein so schön gestaltetes Buch mit so tollen Rezepten ist natürlich auch gut zum Verschenken geeignet.

Fazit: „Pasta“ ist ein sehr ansprechendes Kochbuch mit einer Vielzahl von Rezepten, das beweist, das Nudeln nicht langweilig sein müssen, sondern sich mit vielen Zutaten zu einem perfekten Menü kombinieren lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.