Mein erstes Pop-up-Buch: Im Dschungel

5. August 2016 von Julia Sasse

Pop-up Bücher sind in der Regel kleine Kunstwerke für ältere Kinder oder Erwachsene, die sich an deren Schönheit erfreuen können. Doch sie besitzen eine Eigenschaft, die für Kinder, auch für die jüngeren, unglaublich faszinierend werden kann: Die Bücher werden durch Pop-ups lebendig, so auch der Dschungel im vorliegenden Buch.

Auf insgesamt fünf Doppelseiten treffen die Leser fünf Tiere. Zunächst einen Papageien, der krächzt und sich schließlich in die Lüfte erhebt. Weiter geht es mit den kreischenden Affen, die sich fröhlich von Ast zu Ast schwingen, und dem gefährlich zuschnappenden Krokodil auf Seite drei. Auf der vierten Seite schlängelt sich eine zischende Schlange durch das Gras und zum Schluss springt ein knurrender Tiger auf den Leser zu.

Sobald man die Seiten bewegt, bewegen sich auch die Tiere. Der Papagei flattert mit den Flügeln, das Krokodil schnappt zu, die Affen schwingen an den Ästen hin und her und die Schlange schlängelt sich vor und zurück durch das dichte Gras. Am beeindrucktesten ist natürlich der Tiger, der den Leser direkt mit gefletschten Zähnen anspringt.
Das Buch ist am besten für die Altersgruppe zwischen zwei und drei Jahren geeignet, in dem die Kinder begeistert juchzen und kreischen, wenn sich die Tiere bewegen. Aber auch jüngere Kinder schauen sich die Seiten fasziniert an und honorieren die Bilder mit Begeisterung.
Das Setting der einzelnen Doppelseiten ist vielfältig, bunt und voller Liebe zum Detail, sodass es noch viele weitere Tiere und Pflanzen zu entdecken gibt. So greifen die Affen im Hintergrund nach Bananen, Frösche und Marienkäfer verzieren das Bild des gefährlichen Krokodils, das sich am Flussufer aus dem Gras und den Blättern schält, auf denen Raupen umherkriechen und Schmetterlinge emporsteigen. Diese gezeichneten Tiere bewegen sich zwar nicht, lassen das Bild aber lebendiger wirken. Die Farben sind im kompletten Buch stark, aber nicht knallig, sodass die Bilder intensiv wirken und Freude beim Betrachten bereiten.
Die Seiten sind aus teilweise dünner Pappe, sodass bei jüngeren Kindern aufgepasst werden muss, dass diese nicht anfangen mit den dargestellten Tieren zu spielen. Den Finger zwischen die Zähne des Krokodils zu stecken, wird diesem nicht schaden, aber wer an der Schlange zieht, kann diese dadurch zerstören, da sie natürlich nicht allzu robust ist.

„Mein erstes Pop-up-Buch: Im Dschungel“ ist ein herrliches, in prächtigen Farben gehaltenes Buch. Mit Bildern die zum Betrachten einladen und eindrucksvollen Pop-ups begeistert es Groß und Klein. Alles zusammen macht es absolut empfehlenswert und ist seinen Preis definitiv wert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.