Haare schneiden

2. April 2009 von Heike Rau

Haare_schneiden

Kategorie:

Autor:

Verlag:

Genre:

ISBN: 9783809423805

Format: Hardcover

Seiten: 96

Preis: 6,95

Erscheinungsdatum: 16.03.2009

Sprache: Deutsch

Es gibt unterschiedliche Gründe, nicht zum Frisör gehen zu wollen. Finanzielle zum Beispiel oder auch Zeitgründe. Manche Kinder wollen auch einfach nicht zum Frisör gehen. Ihnen hier die Ängste zu nehmen, ist ganz wichtig. Warum also nicht zu Hause einmal Frisör spielen und den Kleinen zeigen, dass das Haare schneiden auch Spaß machen kann? Mit der richtigen Anleitung klappt das bestimmt.

Genau für solche Situationen wurde dieses Buch gemacht. Schon beim Ansehen wird klar, dass die Schnitte recht einfach gehalten sind. Da kann man sich heranwagen. Aber zunächst einmal geht es um das Handwerkszeug, das man braucht wie Haarschneidescheren und Kämme. Dann werden erst einmal die Grundlagen des Haareschneidens vermittelt. Man lernt die im Buch verwendeten Fachbegriffe, wie die Schere zu halten ist und wie die verschiedenen Haarschneidemethoden, das ist hier insbesondere die High-Cut-Methode funktionieren.
Zunächst werden Haarschnitte für Mädchen vorgestellt. Paula bekommt einen Pagenschnitt, bei Joriens langen Haaren werden die Spitzen geschnitten, Lilith erhält einen Stufenschnitt in ihr langes Haar. Anhand von Text und Bild wird Schritt für Schritt erklärt, wie vorgegangen werden muss, so dass das Nachahmen keine großen Probleme bereiten dürfte. Die vorgestellten Haarschnitte sind Ausgangspunkt für tolle Frisuren, darunter sehr schöne Zopf- und Hochsteckfrisuren. Auch hier findet man wieder perfekte Anleitungen. Kleinen Mädchen wird es gefallen, vor dem Spiegel zu sitzen und sich frisieren zu lassen. Man kann sie gut mit einbeziehen. Manche Frisur ist sogar für festliche Anlässe geeignet.
Danach werden Haarschnitte für Jungen vorgestellt. Marc erhält einen Fassonschnitt und Sven einen stufigen Kurzhaarschnitt. Auch an einen Männerschnitt kann man sich heranwagen. Oliver zum Beispiel bekommt einen ganz kurzen Haarschnitt. Hier wird mit der Maschine gearbeitet. Aber auch für Männer mit etwas längeren Haaren findet man Anleitungen zum Schnitt mit der Schere.
Zum Schluss gibt es für alle noch Haar-Styling-Tipps und Ratschläge zur Verwendung des Föhns.

Das Haareschneiden ist gar nicht so schwer, wie man denkt. Im Buch wird alles ganz genau erklärt, so dass keine Fragen offen bleiben. Man erfährt, wie man vorgehen muss und das in wirklich kleinen Schritten. Die Erklärungen sind gut nachvollziehbar, auch dank des dazugehörigen Bildmaterials. Kompliziert ist also keiner der Schnitte, die für das Buch ausgewählt worden sind. Berücksichtigt werden kurze bis längere Haare, wobei sehr lockige Haare ausgespart worden sind. Selbst bei den Jungs und Männern ist alles dabei von raspelkurz bis halblang. Alle Schnitte sind also alltagstauglich. Man braucht nicht morgens stundenlang vor dem Spiegel stehen. Einmal durchbürsten und fertig. Und wenn es für einen bestimmten Anlass etwas besonderes sein soll, orientiert man sich an den Frisurenvorschlägen.
Ein Schnitt vom Frisör ist sicher noch einmal etwas anderes. Aber für den Anfang reicht es. Auf Einfachheit der Schnitte wurde großen Wert gelegt, so dass Erwachsene sich also relativ gefahrlos ausprobieren können.
Und die Kinder können lernen, dass das Haareschneiden nichts ist, wovor man Angst haben braucht. Vielmehr macht es Spaß.
Wer immer noch etwas Aufmunterung braucht, kann sich am Vorwort von Udo Walz orientieren. Auch er rät zum Ausprobieren der Haarschnitte und er gibt noch einige Tipps.

Fazit: „Haare schneiden“ ist ein tolles Buch für Eltern, die ihren Kindern, aus welchen Gründen auch immer, selbst die Haare schneiden wollen. Die Schnitte sind einfach und gut nachzuvollziehen und mit den entsprechenden Styling-Tipps kann daraus etwas ganz Besonderes werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.