Der Schlüssel zur Traumfigur – Abnehmen und Entschlacken mit dem Fat Flush Plan

25. Mai 2010 von Heike Rau

Traumfigur

Kategorie:

Autor:

Verlag:

Genre:

ISBN: 978-3868830552

Format: Softcover

Seiten: 272

Preis: 19,90

Erscheinungsdatum: 18.01.2010

Sprache: Deutsch

Den Traum von der Idealfigur träumen viele. Dass dazu eine Änderung der Lebensgewohnheiten nötig ist, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Gesunde Ernährung, Bewegung, ausreichend Schlaf und ein gutes Stressmanagement sind die Grundlagen. Doch aus dem alten Trott muss man erst einmal herausfinden. Die bisherigen Ernährungsgewohnheiten abzulegen, ist nicht einfach. Was ist gesund, was sollte man meiden? Genaue Anweisungen sind dann für viele Menschen eine große Hilfe.

Die Ernährungsberaterin Ann Louise Gittleman stellt in ihrem Buch die Fat Flash Diät vor. Ziel ist es damit abzunehmen und die Gesundheit zu verbessern. Sie schaut nicht nur auf die Ernährung, sondern regt auch zu mehr Bewegung an. Sie erklärt, wie man besser schläft und den Stress in den Griff bekommt.
Fünf heimliche Dickmacher hat die Autorin ausfindig gemacht. Dazu gehören zum Beispiel eine überlastete Leber oder ein Mangel an gesunden Fetten. Auch gibt es fortan Tabus in der Ernährung, das sind Lebensmittel wie Kaffee oder Zucker. Dafür werden Nahrungsergänzungsmittel in den Speiseplan aufgenommen. So soll der Stoffwechsel angeregt und der Fettverlust beschleunigt werden
Damit es nicht gar zu kompliziert wird, kann man sich zunächst an das 2-Wochen-Programm halten. In dieser Zeit lernt man das Programm kennen, während zeitgleich der Stoffwechsel umgestellt wird. Man beginnt Bewegung in den Alltag einzubauen, allerdings moderat, denn der Körper muss ja mit viel weniger Kalorien zurecht kommen und man fängt an, Tagebuch zu schreiben. Das ist eine wichtige Motivationshilfe.

Die ersten beiden Wochen sind schwierig. Jeden Tag gibt es den Long-Life-Cocktail und das heiße Zitronenwasser, außerdem werden zwei Eier und zwei Esslöffel Leinöl in den Speiseplan eingebaut. Vorgeschlagen werden verschiedene Gerichte. Trotz verminderter Kalorienaufnahme muss man nicht dauernd hungern. Für ein Sättigungsgefühl sorgen ausreichend Flüssigkeit, das Leinöl und die erlaubten mageren Proteine aus 250g Fleisch oder Fisch pro Tag, wobei Schweinefleisch tabu ist. Bei einer Auswahl an Gemüse kann man zudem nach Appetit zuschlagen.
Nach dieser Phase werden wieder zwei Kohlenhydratquellen in den Speiseplan aufgenommen. Es gibt wieder Brot, ein spezielles Dinkelbrot aus gekeimten Getreide, selbstverständlich ohne Hefe und Weizen, was allerdings schwierig zu beschaffen sein könnte. Alle neuen Nahrungsmittel werden nach und nach eingeführt und darüber Tagebuch geführt, um eventuellen Allergien oder Unverträglichkeiten auf die Spur kommen zu können. In Phase 3 wird der Speiseplan wieder erweitert, zum Beispiel um Milchprodukte. Immer im Auge muss man die Lebensmittel-Kombinationsregeln behalten. Auch das muss nicht so schwierig werden, wenn man sich an den neuen Speiseplan hält.

Das Diätprogramm erscheint trotzdem kompliziert. Ohne die vorgefertigten Speisepläne wäre man sicher überfordert. Aber für manche Menschen sind strenge Regeln unabdingbar. Nach Plan abzunehmen, ist manchmal die einzige Möglichkeit, Erfolge zu erzielen. So muss man verschieden Phasen durchlaufen, bis die Ernährung endlich stimmt.
Zu sagen ist, dass die amerikanische Originalausgabe des Buches bereits 2002 erschien. Das Zahlenmaterial, mit dem die Autorin ihr Ernährungsprogramm verteidigt, ist also schon in die Jahre gekommen. Mittlerweile gibt es neue Studien und damit neue Erkenntnisse, etwa zu Kaffee.
Trotzdem eignet sich das Buch auch heute noch für eine Ernährungsumstellung. Man wird angeregt über das eigene Verhalten nachzudenken und in die Lage versetzt, zu erkennen, warum man zu viel Gewicht mit sich herumträgt. Außerdem wird auch auf Punkte wie Bewegung, Schlaf und Stress ausführlich eingegangen.
Die neue angestrebte Ernährungsweise ist sicher ausgewogen und gesund. Auch wenn nicht so recht nachvollziehbar ist, warum man dann zusätzlich Vitamine und Mineralstoffe einnehmen muss, ohne dass ein Mangel nachgewiesen ist.
Ein gutes Mittel zur Selbstkontrolle ist das Tagebuchführen, das einem aber liegen muss. Nicht nur das es motivierend wirkt, man kann auch herausfiltern, welche Nahrungsmittel man nicht gut verträgt und diese weglassen.
Was etwas negativ auffällt, ist der Zeitfaktor. Man brauch viel Zeit und Muse für die Auseinandersetzung mit dem Programm und der Umsetzung, auch wenn es natürlich gut ist, wenn man sich eingehend mit seinem Ernährungsverhalten und seiner bisherigen Art zu leben, intensiv auseinandersetzt.
Die Autorin tut alles, um zu motivieren. Das spiegelt sich aber nicht in der Gestaltung des Buches wieder, das komplett ohne Illustrationen, Grafiken und Bilder auskommen muss. Gegliedert ist der Text aber gut.
Die Autorin erklärt gut und begründet die von ihr vorgeschlagene Ernährungsweise. Die vielen positiven Rückmeldungen von Menschen, die das Programm ausprobiert haben, sollen ihr Recht geben. Und doch kommt auch leiser Zweifel auf, weil alles zu schön und bunt gemalt scheint. Familientauglich scheint das Programm zudem nicht unbedingt zu sein. Gerade Frauen mit Familie dürften sich schwer damit tun, ihren Angehörigen den Plan nahe zu bringen. Im Prinzip ist es so, dass man zumindest durch die erste Phase allein durch muss.

Fazit: Das Programm ist sicher nicht jedermanns Sache. Man braucht Zeit und Engagement, um Erfolge zu erzielen. Wer beim Abnehmen, auf genaue Anweisungen wert legt, wer es schaffen kann, sich an genau definierte Regeln zu halten, könnte Erfolg haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.